Aktuelles und Berichte


Wanna, den 20.11.2017

Mini-Sportabzeichen beim TSV-Wanna

Diese Aktion des LSB Niedersachsen wurde erstmalig am Mittwoch den 1. November beim TSV-Wanna angeboten. Hier trafen sich 20 Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren in der Turnhalle. Sie begleiteten Hase Hoppel und Igel Bürste auf dem Weg durch den Eichenwald um ihre alte Freundin, Frau Eule zu besuchen die an diesem Tag Geburtstag hat. Unterwegs warteten einige aufregende Abenteuer auf sie.
Bei der Überquerung eines vielfältigen Geräteparcours konnten die Kinder zeigen, wie fit sie sind. Die ausgewählten Übungen orientierten sich an elementaren Grundfertigkeiten wie Laufen, Rollen, Balancieren oder Werfen, die jedes Kind im Laufe seiner Entwicklung erwirbt bzw. erwerben sollte und die die Grundlage vieler Bewegungsaktivitäten, im Alltag wie im Sport, bilden.
In einer Geschichte verpackt wurden Eicheln und Nüsse als Verpflegung gesammelt. Sie trafen auf das Wildschwein Grunz und Flüsse und Sümpfe mussten überquert werden, um das Haus von Frau Eule zu erreichen und kräftig mit ihr zu feiern. War eine Aufgabe doch etwas schwerer durften die Kinder dann natürlich auch ein bisschen dafür üben.
Jeder erfolgreiche Teilnehmer (… und es haben alle geschafft) erhielt eine Urkunde und einen Bouton und schon bei der Urkundenübergabe war den Übungsleitern Elke Bösen, Doris Cordts und Deniz Kramer klar, im nächsten Jahr machen wir das wieder!



Elke Bösen

Wanna, den 19.07.2017

Ferienhits für Sietländer Kids

Geräteturnnacht für Mädchen

Die Qual der Wahl haben Mädchen und Jungen in der Samtgemeinde Land Hadeln während der Sommerferien. Das Team der Jugendpflege hat in Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden, Gruppen, den Kirchengemeinden ein buntes Ferienpass-Programm zusammengestellt. Sportliches, Kreatives, aber auch Lehrreiches und Ausflüge finden sich im Angebot.
Viel Spaß für 15 Mädchen brachte am Mittwoch, 12. Juli die Ferienpassaktion des TSV Wanna, „Geräteturnnacht für Mädchen in der Wannaer Sporthalle. Unter Anleitung von Abteilungsleiterin Elke Bösen, den Übungsleiterinnen Doris Cordts und Karin Schade übten die Mädchen im Alter von 7 – 14 Jahren an die verschiedenen Geräte (Boden, Balken, Stufenbarren und Sprungkasten). Es sollte geturnt und gespielt werden. Die Mädchen lernten Turnübungen, Rollen vor und rückwärts, Handstand, Sprung über Bock und Kasten sowie Turnen am Reck und auf dem Schwebebalken wurde gezeigt. Das Interesse und der Eifer der Kids war riesig. Doch bevor es soweit war, gab es ein leckeres Abendessen im Garten von Doris und Heinz-Adolf Cordts. Die Grillmeister Heinz-Adolf und Jürgen hatten leckeres auf dem Grill. Bei gutem Wetter wurde auch eine Nachtwanderung durch die Wannaer Feldmark unternommen. Nach einer kurzen Nacht, in der Turnhalle der Prof. Hermann Rauhe Schule, gab es am nächsten Morgen für alle ein gemeinsames Frühstück. Gegen 10 Uhr war die Geräteturnnacht des TSV Wanna zu Ende und die Jugendlichen konnten von ihren Eltern wieder abgeholt werden. Das Fazit der Teilnehmerinnen und Betreuerinnen: Eine gelungene Aktion!

Wer Interesse hat, kann gerne zum Schnuppern kommen oder direkt aktiv am Turntraining teilnehmen, mittwochs, große Sporthalle. Ab 15 Uhr 1,5 Jahre bis 4 Jahre (Mutter und Kind turnen), 16 Uhr 3 bis 6 Jahre, 17 bis 19 Uhr Mädchen 1. bis 4. Klasse.

Fritz Schlichting



Foto: Fritz Schlichting Auf dem Foto die Turnmädchen nach dem gemeinsamen Abendessen im Garten von Doris und Heinz-Adolf Cordts

Wanna, den 11.04.2017

Tanz in den Mai 2017 – Die Schlagernacht am 30. April

Ein Dorf feiert das 5. Jahr „Tanz in den Mai“ mit der Partyband „Aquacity“

Nach dem großen Erfolg beim „Tanz in den Mai“ in den vergangenen Jahre, soll die Party auch in diesem Jahr starten. Willkommen in Wanna in der schönen Samtgemeinde Land Hadeln zum 5. Jahr „Tanz in den Mai“. Auch der TSV Wanna und der FC Wanna/Lüdingworth möchten den Mai natürlich auch gebührend begrüßen und laden alle zum Party machen ein. Am Mittwoch, 30. April ist es wieder soweit.
Zum 5. Mal „Ein Dorf feiert Tanz in den Mai“, die Jubiläums-Schlagernacht mit der Partyband „Aquacity“ im Festzelt auf dem Sportplatz. Es wartet auf Sie ein breites Repertoire. Schaut doch einfach mal vorbei und überzeugt euch selbst von unserer super geilen Partystimmung. Bei uns hier in Wanna kommen am 30. April ab 21.00 Uhr beim „Tanz in den Mai“ alle auf ihre Kosten und können dabei riesig Spaß haben. Am Cocktail- und Sekttresen im Festzelt kann sich bei einem Getränk von der flotten Musik ausgeruht werden. Für das leibliche Wohl ist an diesem Abend ausreichend gesorgt. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8,00 €, an der Abendkasse 10,00 €.

Fußball Legenden Live erleben

Schaut vorbei, ab 10.00 Uhr beginnt der „Tag des Fußballs“ auf der Sportanlage des TSV Wanna. Anpfiff ist um 10.00 Uhr. Der genaue Programmablauf wird zeitnah bekanntgegeben! Der Ball ist im Mittelpunkt, mit machen und sich informieren. Es gibt viel zu schauen, es gibt viel zu bestaunen, es gibt viel zum Mitmachen. Ab 18.30 Uhr steigt das „Turnier der Legenden“. Tore-Tricks und Tradition bekommen die Zuschauer auf dem Sportplatz zusehen. Die Legenden werden die Zuschauer ein einzigartiges Fußballspektakel bieten. Also sagt es allen weiter, es lohnt sich am 30. April dabei zu sein.

Vorverkaufsstellen sind bei:

Schuhhhaus Schlichting Landesstraße 122 Wanna
Firma Hartwig Schult Landesstraße 54 Wanna
Volksbank Stade-Cuxhaven Bremerhavener Straße 3 Nordleda
Samtgemeinde Land Hadeln-Bürgerbüro Hauptstraße Ihlienworth
Enno Mohrmann 0162/1019192
Michael Heinsohn 0151 / 23042890
Ralf Horeis 0151 / 12400470
Stefan Schult 0157 / 55841324
Maik Ryba 0172 / 4207355

Der TSV Wanna und der FC Wanna/Lüdingworth laden „Alle“ die gern feiern und Fußballinteressiert sind herzlich ein.

Fritz Schlichting

Wanna, den 08.04.2017

Fit mit dem TSV Wanna

Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze verliehen

53 Sportabzeichen – das ist die erfolgreiche Bilanz der Saison 2016 des TSV Wanna. Ausdauer, Kraft, Koordination, Schnelligkeit- die vier Säulen des Deutschen Sportabzeichens, die die Anwärter des Sportabzeichens mit jeweils einer Disziplin bewältigen müssen. Großer Ehrgeiz und gute körperliche Fitness trugen dazu bei, dass 53 Sportler und drei Familien mit dem Sportabzeichen belohnt wurden.
Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen wird. Wer in den Bereichen, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination die geforderten Bedingungen erfüllt, wird abhängig vom Leistungsergebnis mit Gold-, Silber- und Bronzeabzeichen geehrt.

Auch beim TSV Wanna wurde im vergangenen Jahr wieder das Sportabzeichen erworben. Insgesamt haben 53 Jugendliche und Erwachsene die geforderte Leistung erbracht und wurden mit dem Entsprechenden Abzeichen und Urkunden ausgezeichnet. Eine tolle Leistung habt „Ihr“ vollbracht, resümierte Vorsitzender Herbert Schumacher. In der traditionellen Feierstunde in der Sporthalle konnte Vorsitzender des TSV Wanna Herbert Schumacher Mitglieder, Eltern, Freunde sowie die Aktiven der Sportabzeichentests begrüßen. Vergessen waren die Anstrengungen und Kämpfe gegen die Uhr, das Maßband und den inneren Schweinehund; endlich lagen die Abzeichen und Urkunden der Sportler/innen zur Verleihung bereit.
Im feierlichen Rahmen überreichten 1. Vorsitzender Herbert Schumacher und Turn- und Sportwart Hartmut Offermann die verdienten Auszeichnungen. Ein besonderer Dank galt allen Mitarbeitern.

Das Sportabzeichen ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness

53 Jugendliche und Erwachsene haben gemäß nach folgender Liste das Sportabzeichen in 2016 abgelegt. Außerdem konnten drei Familienurkunden für die Teilnehmer aus mehr als einer Generation verliehen werden.

Das Sportabzeichen Kinder und Jugendliche erwarben in Bronze:
Jayden Hamcke (1), Bennet Görse (1), Insa Wettwer (1), Tjade Krämer (2), Amelie Görse (2), Leon Reyelt (2), Tamara Beckmann(2).

Die „Lorbeeren“ in Silber errangen:
Malina Petersen (1), Mette Mohrmann (1), Elias Schult (1), Jaro Görlitz(1), Bjarne Götjen (1), Tabea Beckmann (1), Lea-Marie Oppermann (1), Wencke Götjen (1), Mia-Lynn Peters (2), Kim Knust (2), Jannis Wettwer (2), Leon Meyburg (2), Anjali Greipel (2), Tom Boje (3), Emma Kramer (3).

Das Abzeichen in Gold erhielten:
Nils Hadeler (1), Konstantin Tamm (2), Emil Holst (2), Jannis Horeis (2), Alia von Deesten (2), Fiona Böhack (2), Maximilian Sulz (2), Emmy-Sophie Peters (2), Mira Kanning (2); Amei Mohrmann (3), Mathis Schult (3), Timon Peschel (3), Hannes Peschel (3), Amelie Fiedler (3), Anton Kinne (4), Celine Hollander (5), Lena Hollander (5), Wiebke Götjen (6), Laura Köppen (7), Celina Lindemann (7).

Sportabzeichen Erwachsene Bronze:
Birte Götjen (2); Silber: Olaf Köppen (1), Petra Mohrmann (1), Susanne Boldt (5); Gold: Andreas Götjen (1), Helmut Holst (1), Claus Hülsen 84), Elke Bösen (14), Carola Saul (15), Martin Spielmann (16).

Am Familienwettbewerb beteiligten sich die Familien:
Peschel/Boldt (Susanne, Timon und Hannes), Mohrmann (Petra, Mette, Amei), Götjen (Andreas, Birte, Bjarne, Wencke, Wiebke)

Um auch in Zukunft für ausdauerndes Training und gute Kondition zu sorgen, bietet der TSV Wanna allen am Sport Interessierten Übungstermine an, die Rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben werden. Der TSV Wanna gratulierte allen erfolgreichen Sportabzeichen-Teilnehmerinnen und Teilnehmern und freut sich auf regen Zuspruch auch im Jahr 2017. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Herbert Schumacher bei allen die zu diesem Erfolg beigetragen haben.



Auf dem Foto die Absolventen des deutschen Sportabzeichen beim TSV Wanna; mit dem 1. Vorsitzender Herbert Schumacher, ganz links.

Fritz Schlichting


Wanna, den 13.03.2017

Sportabzeichen

Training und Abnahme jeweils am ersten Dienstag (17:30 Uhr)
und dritten Donnerstag (19:00 Uhr) im Monat.

(Im Juli wegen der Sommerferien keine Abnahme)
02.05.2017 17:30 Uhr Dienstag
18.05.2017 19:00 Uhr Donnerstag
06.06.2017 17:30 Uhr Dienstag
22.06.2017 22:00 Uhr Donnerstag
24.06.2017 10:00 Uhr Samstag
02.08.2017 17:30 Uhr Dienstag
17.08.2017 19:00 Uhr Donnerstag
05.09.2017 17:30 Uhr Dienstag
28.09.2017 19:00 Uhr Donnerstag
10.10.2017 17:30 Uhr Dienstag
19.10.2017 19:00 Uhr Donnerstag
Wichtiger Hinweis für Neulinge: Ohne Schwimmen kein Sportabzeichen!

Der Schwimmnachweis für Kinder und Jugendliche gilt bis zum 18. Lebensjahr. Erwachsenen müssen alle 5 Jahre die Schwimmfähigkeit nachweisen.

Wanna, den 07.03.2017

TSV Wanna Jahreshauptversammlung lockte etliche Mitglieder

Jahresberichte, Ehrungen und Wahlen standen auf der Tagesordnung

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des TSV Wanna im Festsaal „Zur Post“ statt. Die gut besuchte Versammlung im 107-jährigen Bestehen des Vereins nutzte der Vorstand, um das vergangene Jahr sportlich sowie geschäftlich Revue passieren zu lassen. Während der traditionell harmonisch verlaufenen Generalversammlung wurden bei Anwesenheit von 51 stimmberechtigen Vereinsmitgliedern sowie Gästen aus Politik, richtungsweisende Entscheidungen getroffen. Vorsitzender Herbert Schumacher begrüßte insbesondere Bürgermeisterin Nicole Friedhoff und die anwesenden Ratsmitglieder. Nach einer Schweigeminute zu Ehren der Verstorbenen berichteten zunächst die Abteilungsleiter und der 1. Vorsitzenden über die vielfältigen sportlichen und geselligen Aktivitäten der einzelnen Sparten.
Ein prallgefüllter Festsaal und konstant gebliebene Mitgliederzahlen sind sichere Anzeichen dafür, dass sich der Sport im TSV Wanna großer Beliebtheit erfreut. Dieser Eindruck wurde unterstrichen durch die Berichte der einzelnen Abteilungen, die eine beeindruckende Vielfalt an Aktivitäten beleuchteten. Hier wurden für jeden Geschmack und für jede Altersgruppe sportliche Aktivitäten geboten. Neben Fußball, egal ob Junioren oder Senioren, Aerobic, Gymnastik, Judo, Tennis, Tischtennis, Nordic Walking, ist vom Jedermannsport, Leichtathletik und Kinderturnen alles dabei. Die informativen und teils launigen Berichte des Vorstands und der Abteilungsleiter sorgten für Stimmung und bekamen viel Applaus. Schatzmeisterin Karin Schade konnte die positive Finanzlage des Vereins vermelden, so dass die Revisoren die Entlastung der Schatzmeisterin und Vorstandes beantragten, welche einstimmig gewährt wurde. Geschäftsführerin Carola Saul ging in ihrem Bericht besonders auf die Mitgliederentwicklung des Vereins ein. Zwar musste ein leichter Mitgliederschwund von 71 Austritten verzeichnet werden, dem gegenüber traten aber auch 70 Mitglieder in den Verein ein. Der aktueller Stand ist per 31. Dezember 2016 1153 Mitglieder. Gleichzeitig nutzte Herbert Schumacher die Gelegenheit, sich bei allen Ehrenamtlichen und Freiwilligen zu bedanken, ohne euer persönliches Engagement wäre die Vereinsarbeit mit seinen neun Sparten nicht möglich.
Nicole Friedhoff überbrachte die Grüße der Gemeinde. Sie lobte die vielseitigen Aktivitäten des Vereins.
Bei den Wahlen setzte die Versammlung auf Beständigkeit, denn 2.Vorsitzender Florian Vogt/von Ahnen, Jugendwartin Angela Schulz, die Abteilungsleiter Kampfsport Mario Lacinik und Tischtennis Henrik Schult wurden allesamt einstimmig wiedergewählt. Neu im Vorstand ist, als Frauenwartin, Merle Beerens. Als neue Kassenprüferin fungiert jetzt Ulrike Busch. Der Ehrenrat besteht aus den Mitgliedern: Heinz Galonska, Erich Butt und Wolfgang Stübbe.
Etliche langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet, allen voran für Fritz Schlichting, der bereits seit 60 Jahren dem TSV Wanna angehört. Vereinsvorsitzender Herbert Schumacher und Geschäftsführerin Carola Saul überreichten dem Jubilar mehrere Geschenke und eine Urkunde.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Elke Bergmann, Jürgen Bösen, Frauke Gabel, Tanja Herrmann, Manfred Kopf, Anja Kutz, Britta Meyer/von Ahnen geehrt. Für 40 Jahre ausgezeichnet wurden Elke und Winfried Busch, Stefan Görse, Hans- Peter Hamcke, Relef Saul, Arno Seidler, Karl-Heinz Stiepel und Ursel thom Suden.

Für 50 Jahre im Verein wurde Hartmut Offermann geehrt.

Für langjährige Mitgliedschaft im Vorstand wurden mit einem Präsent geehrt: Karin Schade und Hartmut Offermann 15 Jahre, Carola Saul 25 Jahre und Heinz Galonska 40 Jahre.

Gute Stimmung in fast allen Abteilungen. So lautete das Fazit für 2016 bei der mit 58 Mitgliedern gut besuchten Jahreshauptversammlung des TSV Wanna und lauschten den Berichten des Vorsitzenden Herbert Schumacher und seinen Vorstandsmitgliedern.



Fritz Schlichting Foto: Langjährige Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung des TSV Wanna geehrt. Foto Fritz Schlichting

Wanna, den 05.03.2017

Große Kinderfaschingsparty in Wanna

Beim Kinderfasching in Wanna steppte der Bär

„Wenn der FC Wanna/Lüdingworth zum Kinderfasching lädt, in Wanna die Sporthalle bebt." Fast so könnte das Motto der diesjährigen Veranstaltung gelautet haben. Denn um die 150 gut gelaunte Teilnehmer des Vereinsnachwuchs vom Kleinkind- bis ins Teeniealter erlebten mit erwachsener Begleitung einen sportlich aktiven Faschingsnachmittag in der zum Anlass passend bunt dekorierten Sporthalle. Zum zweiten Mal feierten über 150 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern beim FC Wanna/Lüdingworth gemeinsam Fasching in der Sporthalle der Grundschule Wanna. Von 14 bis 18 Uhr wurde den Besuchern ein buntes Programm geboten.
Mit viel Liebe zum Detail hatten Eltern, Übungsleiter und Betreuer der Jugendabteilung des Vereins die Sporthalle toll geschmückt und am Nachmittag zum bunten Treiben eingeladen. Und so strömten Cowboys, Indianer, Prinzessinnen, Feen, Ritter, Clowns, Piraten und weitere tolle Kostüme zusammen mit ihren Eltern und Großeltern in Scharen herbei, mit dabei war auch die Kinderhospiz Cuxhaven. Mit rund 300 Leuten war die Halle voll besetzt. DJ „NB“ gab ordentlich Gas, er brachte mit seinen lustigen Mitmachspielen ordentlich Stimmung in die Bude. Die verkleideten Kinder konnten beim Dosenwerfen oder Glücksrad drehen Süßigkeiten und kleine Preise gewinnen. Bei der Verlosung gab es Eintrittskarten für das „Zoo am Meer“, für die Sole Therme und Spielscheune. Beim „Fliegerlied“ hatte man regelrecht den Eindruck, mehrere Jets hatten sich in die Halle verirrt und drehten mit viele Dezibel starken Lärm einige Runden durch den Luftraum. Die klassische „Reise nach Jerusalem“ fand wie immer großen Zuspruch“, als Hauptpreis gab es eine Familienkarte für eine Moorbahnfahrt war. Zum Schluss bekam jedes Kind ein kleines Überraschungsgeschenk von den „Aktiven“ der FC Wann/Lüdingworth überreicht und es regnete Luftballons vom Himmel.
Die fleißigen Helferinnen und Helfer vom organisations-, Deko-, Aufbau- und Bewirtungsteam haben vielen Gästen ermöglicht, einen ungezwungenen fröhlichen Faschingsnachmittag beim FC zu erleben. Toll, das sich so viele Eltern sich bereiterklärten beim Aufbau oder mit Kuchenspenden zu helfen, Abteilungsleiter und Vereinsvorstand danken mit einem kräftigen „Wann boben“ den Besuchern für ihr Kommen, dem fleißigen Personal für den Einsatz. Das bewährte FC Gastronomieteam hat den Andrang nach Kaffee, leckeren Kuchen, heißen Waffeln, Butterbrezeln und kühlen Getränken ohne lange Wartezeiten für die hungrigen und durstigen Gäste wieder routiniert bewältigt.
FC Wanna/Lüdingworth bedankt sich bei allen Sponsoren insbesondere bei der Werbegemeinschaft „Roter Punkt“ Wanna und hofft das 2018 wieder eine solch gute Stimmung in der Halle herrscht. FC Vorsitzender Michael Heinsohn bedankte sich beim Organisationsteam, ihr habt ein tolles Fest auf die Beine gestellt.
Ein Dank an das Organisationsteam, das auch in diesem Jahr wieder ein tolles Fest auf die Beine gestellt hat.



Fritz Schlichting

Wanna, den 26.02.2017

Harmonische Jahreshauptversammlung FC Wanna/Lüdingworth mit deutlichen Worten

Michael Heinsohn weiterhin am FC-Ruder

Kürzlich fand im Gasthaus Schulze die Jahreshauptversammlung des FC Wanna/Lüdingworth statt. Den über 40 Besuchern, darunter auch Bürgermeisterin Nicole Friedhoff und Ratsherr Jürgen Cordts, wurden die Berichte der Jugendabteilung (Michael Heinsohn stellvertretend für Kai Sulz), der Herren und Altherren (Thomas Söhle) vorgetragen. Vorsitzender Michael Heinsohn bedankte sich im Namen des Vereins bei allen Trainern, Betreuern, Spielern, den Jugendtrainern, den Platzwarten, dem gesamten Sportheimteam in Wanna und Lüdingworth und der Vorstandschaft für die tolle Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.
Kassenwart Enno Mohrmann stellte Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres dar und konnte von einer Rücklage für die kommende Saison berichten. Er verwies auf die hohen Zahlungen die der FC Wanna/Lüdingworth zu stemmen hatte.
Karsten Weihe berichtete, wie er mit dem zweiten Kassenprüfer Tobias Faust, die Kasse geprüft und in einem tadellosen Zustand vorgefunden habe. Er beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes. Die Versammlung hat daraufhin den gesamten Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden folgende Personen einstimmig in den Vorstand wiedergewählt: 1. Vorsitzender Michael Heinsohn, Kassenwart Enno Mohrmann, Schriftführer Michael Cordts, Fußabteilungsleiter Thomas Söhle, Kassenprüfer Karsten Weihe und Tobias Faust.

Bei den Ehrungen sollte eigentlich Jonas Görse geehrt werden. Er gehört zu den 280 „Fußballhelden“ aus ganz Deutschland, die bei der Aktion „junges Ehrenamt“ des Deutschen Fußball Bundes ausgezeichnet wurde. Jonas Görse darf sich auf eine fünftägige Bildungsreise nach Spanien freuen, der DFB hat alle 280 Sieger nach Santa Susanna (bei Barcelona) eingeladen. Leider konnte er an der Versammlung nicht teilnehmen, er bekommt sein Geschenk vom FC später überreicht.

Fehlende Kooperation zwischen den Vereinen

Unter Punkt Verschiedenes, wurde die mangelnde Kooperation zwischen dem TSV Wanna und dem FC Wanna/Lüdingworth bemängelt. Hier ging es in der Hauptsache um den Platzaufbau, Spielbetrieb, Spielfeldmarkierung und andere Dinge, bei denen das Zusammenspiel nicht funktioniert. Als besonders hinderlich stellt sich die Zuordnung der Vereine und der daran beteiligten Personen heraus. Sie führt dazu, dass die Aktivitäten und das Engagement keine Wertschätzung von der jeweilig anderen Seite erfahren und dass zum Teil wichtige Entscheidungen nicht im Sinne des Allgemeinwohls getroffen werden. Das ist schade und hilft beiden Vereinen nicht. Der FC Wanna/Lüdingworth steht für ein klärendes Gespräch jederzeit zur Verfügung.

Zum Schluss der Versammlung stellte Michael Heinsohn die wichtigsten Aktivitäten des kommenden Jahres dar, beginnend am 1. März mit der Sportplatzsäuberung, am 1. April (kein Aprilscherz) Feldmarksäuberung der Gemeinde Wanna und dem Tanz in den Mai am Sonntag, 30. April unter dem Motto: „Das 5. Jahr Tanz in den Mai“ mit der Live on Stage Band „Aquacity“.

Fritz Schlichting

Wanna, den 06.02.2017

Schlittschuhlaufen für Kinder und Jugend des TSV Wanna

An alle jugendlichen Mitglieder des TSV Wanna und deren Eltern

Hallo Kids

Auch in diesem Jahr organisiert der TSV Wanna wieder eine Fahrt zum Schlittschuhlaufen nach Bremen
Alle Vereinsmitglieder zwischen 7 und einschließlich 16 Jahren sind herzlich willkommen. Kinder unter 7 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern mitfahren.

Wir treffen uns am Samstag den 04. März 2017 um 8.30 Uhr an der Turnhalle in Wanna. Gegen 14.30 Uhr werden wir wieder an der Turnhalle sein.

Bei Bedarf können Schlittschuhe in der Eishalle gegen eine Gebühr von 4,00 Euro ausgeliehen werden. Falls dieses der Fall sein sollte, bitte ich Euch, liebe Eltern, auch diesen Betrag der Anmeldung beizulegen und die entsprechende Schuhgröße anzugeben.
Den unteren Abschnitt der Anmeldung (Download hier) mit einem Kostenbeitrag von 4,50 Euro bitte bis zum 28. Febr. 2017 bei mir oder allen anderen Übungsleitern abgeben.
Für diese Fahrt benötigen wir wie immer noch Eltern oder Übungsleiter die als Betreuer mitfahren möchten. Die Betreuer legen der Anmeldung bitte einen Kostenbeitrag von 4,50 Euro bei.
Der Bus wird kostenlos vom TSV Wanna zur Verfügung gestellt.

Bis dann
Angela Schulz (Heathy)
Tel: 0174/6039902

Wanna, den 06.02.2017

TSV Wanna tagt im Festsaal „Zur Post“

Die Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins Wanna findet am Freitag, 3. März traditionsgemäß im Festsaal „Zur Post“ statt. Um 20.00 Uhr geht es los. Unter anderem stehen wieder zahlreiche Ehrungen der Sportler auf der Tagesordnung, es folgen die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen und Wahlen zum Vorstand. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.

Fritz Schlichting

Wanna, den 11.04.2016

Verleihung des Deutschen Sportabzeichens in Wanna

Über 90% mehr Sportabzeichen für 2015 verliehen

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen wird. Das Sportabzeichen ist das erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsportes. Wer in den Bereichen, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination die geforderten Bedingungen erfüllt, wird abhängig vom Leistungsergebnis mit Gold-, Silber- und Bronzeabzeichen geehrt.

Auch beim TSV Wanna wurde im vergangenen Jahr wieder das Sportabzeichen erworben. Insgesamt haben 62 Erwachsene und Jugendliche die geforderte Leistung erbracht und wurden mit dem Entsprechenden Abzeichen und Urkunden ausgezeichnet. Ein Anstieg von über 90% dem Vorjahr gegenüber war in diesem Jahr zu verzeichnen. Eine tolle Leistung habt „Ihr“ vollbracht, resümierte Vorsitzender Herbert Schumacher. In der traditionellen Feierstunde konnte Vorsitzender des TSV Wanna Herbert Schumacher Mitglieder, Eltern, Freunde sowie die Aktiven der Sportabzeichentests begrüßen. Vergessen waren die Anstrengungen und Kämpfe gegen die Uhr, das Maßband und den inneren Schweinehund; endlich lagen die Abzeichen und Urkunden der Sportler/innen zur Verleihung bereit.

Im feierlichen Rahmen überreichten 1. Vorsitzender Herbert Schumacher und Turn- und Sportwart Hartmut Offermann die verdienten Auszeichnungen. Ein besonderer Dank galt allen Mitarbeitern. Das Sportabzeichen ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness 62 Jugendliche und Erwachsene haben gemäß nach folgender Liste das Sportabzeichen in 2015 abgelegt. Außerdem konnten zwei Familienurkunden für die Teilnehmer aus mehr als einer Generation verliehen werden.

Das Sportabzeichen erwarb in Bronze:

Julian Brandt, Marlon Haß, Carmen Hollander und Fabrice Reimer.

Die „Lorbeeren“ in Silber errangen:

Bennet Geidis, Amelie Görse, Hannah Goos, Olaf Hollander, Mira Kanning, Alexander Knoor, Kim Knust, Emma Kramer, Tjarde Krämer, Britta Meyer-von Ahnen, Berit Mangels, Sigrid Offermann, Mia- Lynn Peters, Mia Schmidts, Niklas Trimpf, Matias von Ahnen, Malte Wettwer, Jona Zeretzke.

Das Abzeichen in Gold erhielten:

Fiona Böhack, Tom Boje, Susanne Boldt, Elke Bösen, Nele Dietrich, Amelie Fiedler, Paul Friedrichs, Wiebke Götjen, Anjeli Greipel, Celine Hollander, Lena Hollander, Emil Holst, Jannis Horeis, Claus Hülsen, Laura Köppen, Anton Kinne, Arend Kutz, Celina Lindemann, Jasper Mangels, Nia-Sophie Mangels, Leon Meyburg, Amei Mohrmann, Bjarne Offermann, Hannes Peschel, Timon Peschel, Leon Reyelt, Mika Rumor, Carola Saul, Mathis Schult, Niklas Schult, Elias Schult, Herbert Schumacher, Martin Spielmann, Marlon Storch, Maximilian Sulz, Konstantin Tamm, Alia von Deesten, Doris von Hassel, Jannis Wettwer, Walter Wollenweber.

Am Familienwettbewerb beteiligten sich die Familien:

Hollander (Carmen, Olaf, Lena und Celina) Peschel (Susanne, Timon und Hannes).

Um auch in Zukunft für ausdauerndes Training und gute Kondition zu sorgen, bietet der TSV Wanna allen am Sport Interessierten Übungstermine an, die Rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben werden. Der TSV Wanna gratulierte allen erfolgreichen Sportabzeichen-Teilnehmerinnen und Teilnehmern und freut sich auf regen Zuspruch auch im Jahr 2016. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Herbert Schumacher bei allen die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto die Absolventen des deutschen Sportabzeichen beim TSV Wanna; mit dem 1. Vorsitzender Herbert Schumacher, ganz rechts.

Wanna, den 14.03.2016

Neue Trainingsanzüge für F- und E-Junioren des FC Wanna/Lüdingworth

Modehaus Schult und Firma Kutz haben erneut ein Herz für Kinder

Allen Grund zur Freude hatten die Jugendfußballer des FC Wanna/Lüdingworth. Mit neuen Trainingsanzgen können die F U 9- und E U 10 - Junioren des FC Wanna/Lüdingworth auf Punktejagd gehen.
Die Trainingsanzüge wurden ihnen von den in Wanna geführten Firmen Modehaus Schult und Zimmerei Kutz gesponsert und von dessen Inhabern Verena Schult und Thomas Kutz bergeben.
Die Mannschaften mit ihrem Trainergespann Ralf Horeis und Helmut Holst freuten sich sehr und bedankten sich herzlich und überreichten ein kleines Geschenk an die Inhaber für die neue Ausstattung.



Beide Firmen wünschten der Mannschaft viel Erfolg in den neuen Trainingsanzügen.

Wanna, den 14.03.2016

TSV Wanna beim Schlittschuh laufen

Kleine Runde drehte große Runden

Am Samstag den 5. März starteten wir mit 20 Kindern um 8:30Uhr zum Eislaufen nach Bremen. Bei flotter Mucke haben wir drei Stunden lang mit viel Spaß unsere Pirouetten gedreht.
Stärkung in Form von Pommes und Slush Eis sorgte für zusätzliche Energie. Ausgetobt und fröhlich waren wir gegen halb drei wieder zurück. Vielen Dank an Hartmut Offermann für die angenehme Fahrt, und an Martina und Olaf, die als Betreuer mit dabei waren.



Bis zum nächsten Mal
Angela Schulz (Heathy)

Wanna, den 07.03.2016

Jahreshauptversammlung des TSV Wanna

Judokas machen dem Verein alle Ehre

Der TSV Wanna geht mit bewährter Mannschaft in die Zukunft. Nur die Frauenwartin Sigrid Offermann gab die Verantwortung nach 22 Jahren an Christina Speetz und Charlott von Ahnen weiter. Harmonisch und zügig verlief die Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportverein Wanna am vergangenen Freitag im Festsaal „Zur Post“. Einstimmigkeit bei den Wahlen, Ehrungen und detaillierte Jahresberichte der Abteilungsleiter hörten die anwesenden Mitglieder. Tolle sportliche Erfolge, vor allem im Jugendfußball und Judo und ein abwechslungsreiches Angebot in den vielen Abteilungen davon konnten die Abteilungsleiter des TSV Wanna auf der Jahreshauptversammlung berichten. Betreuer, Trainer, Übungsleiter oder sonstige Funktionsträger garantieren ein umfangreiches und abwechslungsreiches Vereinsleben.

Das Grußwort von Bürgermeister Hans-Hermann Peters, wurde mit Beifall aufgenommen. Dafür sorgte besonders die Bemerkung, dass Gelder für den Verein auch 2016 fließen werden.

Über das erfolgreiche Sportgeschehen im Jahr 2015 berichteteten die Abteilungsleiter anschließend und streiften dabei die vielen gelungenen Veranstaltungen. In immerhin 15 Übungsgruppen mit 30 Übungsleitern konnten sich Jung und Alt in verschiedenen Sportarten betätigen. Hierzu zählen der traditionelle Osterlauf im Ahlen Forst und der Straßenlauf „Rund um Wanna“. das Freizeitprogramm der Samtgemeinde Sietland „Ferienhits für Kids“ und der Weihnachtsmarkt „Rund um die St.- Georg Kirche“. Höhepunkte gab es viele im Rückblick auf das Jahr 2015, etliche hochrangige Fußballspiele beim Mahrenholz- und Rote Punkt Cup und der Tanz in den Mai gehören zum festen Bestandteil eines jeden Jahres im TSV Wanna. Zum Sportlerball am letzten Sonnabend im Oktober hatte der TSV eingeladen. Mit der Besucherzahl war man nicht zufrieden, es war vorerst der „letzte“ Sportlerball. Alles in allem war es aber ein erfolgreiches Jahr für den Verein. Vereinsvorsitzender Schumacher würdigte die gute Vorstandsarbeit des Vereins und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer und den unermüdlichen Einsatz vom DRK Wanna und der Freiwilligen Feuerwehr, vor allem beim Oster- und Straßenlauf. Natürlich nimmt der Verein auch an vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen in der Gemeinde mit Abordnungen oder Gruppen teil.

Herbert Schumacher dankte der Gemeinde für den jährlichen Zuschuss, der Samtgemeinde für die Nutzung der Sportanlagen und allen Zuschussgebern auf Gemeinde- und Kreisebene.

Zum Stichtag 31. Dezember 2015 gehörten dem TSV Wanna 1254 (1183 im Vorjahr) Mitglieder an. Angesichts der allgemein rückläufigen Zahlen bei anderen Vereinen für den TSV Wanna eine erfreuliche Nachricht.

Der Übungsbetrieb funktioniert gut

In dieses positive Bild passte auch der Bericht vom Turn- und Sportwart Hartmut Offermann. Zu den Abteilungen des TSV Wanna zählen Aerobic, Fußball, Gymnastik, Lets’s move, Judo, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen, Montags - Mix und Walking.

Ein wichtiges Thema in jedem Verein ist der Kassenbericht. Kompetent erläuterte Kassenwartin Karin Schade der Versammlung die einzelnen Posten. Sie erläuterte den Mitgliedern das umfangreiche Datenwerk und präsentierte in Einzelheiten die Einnahmen und Ausgaben. Nach einer positiven Bilanz der Kassenwartin Karin Schade, die Kassenprüfer Bärbel Weihe, Maik Ryba und Hans - Werner Schult bestätigten dem Verein eine ordnungsgemäße Kassenführung. Damit war der Weg frei für die Entlastung des Vorstandes die im Anschluss daran von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Für die ausscheidende Kassenprüferin Bärbel Weihe wurde Walter Oelerich als dritter Kassenprüfer von der Versammlung gewählt. Herbert Schumacher war sichtlich stolz: „Aus dem Kassenbericht seht ihr, dass wir hervorragend gewirtschaftet haben. Wir sind bestens aufgestellt Der 1. Vorsitzende dankte allen Abteilungsleitern und dem gesamten Vorstand, Betreuern, Trainern, Schiedsrichter, Fahrern und allen Helfern für die geleistete Arbeit. Nach intensiven Berichten und Aussprachen aus den Sparten Tennis, Fußball, Turnen, Gymnastik, Leichtathletik, Tischtennis, Kampfsport und Turnen folgten die Vorstandswahlen.

Kleine Veränderung im Vorstand

Bei den folgenden Wahlen standen in diesem Jahr alle 1. Funktionsträger im Vorstand zur Wiederwahl. Es wurden gewählt: Herbert Schumacher (1. Vorsitzender), Florian Vogt-von Ahnen (2. Vorsitzender), Carola Saul (Geschäftsführerin), Hartmut Offermann (Turn- u. Sportwart), Karin Schade (Kassenführerin), Karl-Heinz Wendland (Sozialwart), Fritz Schlichting (Pressewart). Nach 22- jähriger Vorstandsarbeit als Frauenwartin gab Sigrid Offermann das Zepter in jüngere Hände. Christina Speetz und Charlott von Ahnen wurden einstimmig gewählt. Wiedergewählt wurden: Gerhard von Ahnen als Tennisabteilungsleiter, Elke Bösen als Abteilungsleiterin Turnen, Michael Heinsohn und Jürgen von Ahnen als Abteilungsleiter Fußball, Susanne Boldt als Abteilungsleiterin Leichtathletik. Erfreulicher Weise fand sich mit Hendrik Schult ein Sportkamerad als Abteilungsleiter im Tischtennis.

Beitragsanpassung

Auf der Jahreshauptversammlung wurde einstimmig eine Beitragserhöhung beschlossen. Die letzte Beitragsanpassung im Zuge der Euroumstellung ist mittlerweile 14 Jahre (!) her und die laufenden Kosten sind nunmehr für den Verein nicht mehr aus den aktuellen Mitgliedsbeiträgen tragbar, erläuterte Vorsitzender Schumacher die Erhöhung. Der Vorstand bittet alle Mitglieder die absolute Notwendigkeit dieser Maßnahme zu erkennen und im Interesse vom TSV mit zutragen, so Schumacher.

Beitragssätze ab 1.01. 2016:

Senioren mtl. 4,50€ (jährlich 54,00 €), Schüler/Jugendliche mtl.3,00 € (jährlich 36,00 €), Familienbeitrag 9,00 € (jährlich 108,00 €). Einstimmig wurde der Erhöhung zugestimmt.

Das Sportjahr 2016 ist noch Jung, doch schon jetzt feiern die Judokas des TSV Wanna den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Bei den Norddeutschen Judo-Meisterschaften konnte sich Hanke Spinck, ein Kämpfer in der 100 kg Gewichtsklasse, die Vizemeistertitel sichern. Dieser berechtigt zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt / Oder, die am 5. und 6. März stattfinden. Herbert Schumacher und Mario Lazinik würdigten die sportliche Leistung von Hanke Spinck und wünschten viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften und überreichten ein kleines Präsent.

Vereinstreue gewürdigt

TSV Wanna zeichnete langjährige Mitglieder aus.

„Die Mitglieder die heute für ihre langjährige Treue geehrt werden, sind diejenigen die dazu beitragen, den Verein mit Leben zu erfüllen“, betonte Herbert Schumacher in seiner Laudatio. Dieses besondere Engagement wurde zur Hauptversammlung mit Nadeln, Urkunden und Präsenten belohnt. Vorsitzender und seine Stellvertreter Florian Vogt- von Ahnen überreichten die Auszeichnungen.

Für 25 jährige Vereinszugehörigkeit wurden ausgezeichnet: Ursel Döscher, Marco Hamcke, Karin Hamcke, Lars Lange, Benjamin Paulsen, Alexander Schacht, Adolf Schult, Frieda Schult, Petra Schumacher, Timo Schumacher, Meike Stiepel, Doris Wettwer.

Die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft erfolgte für: Lutz Dankers, Cord Mohrmann, Andreas von Deesten, Dirk Seidler, Jens thom Suden.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TSV Wanna wurden Klaus Breitenfeld, Norbert Schattauer, Günter Schweitz und Gerhard von Ahnen geehrt. Hans-Jürgen Drutjons aus der 50plus Sportgruppe gehört seit 60 Jahre dem Verein an. Einige von den Genannten konnten nicht persönlich kommen. Diese Urkunden bzw. Ehrennadeln und Präsente werden zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto (fs): geehrte unter sich, links Hans-Jürgen Drutjons, 60 Jahre im TSV Wanna, 1. Vorsitzender Herbert Schumacher ganz links, mit den geehrten Mitgliedern des TSV Wanna.

Wanna, den 29.02.2016

Tag des Sports beim TSV Wanna begeisterte über 100 Besucher

Die Vielfalt des Sportangebots wurde erneut unter Beweis gestellt

Am Sonntag fand der zweite Tag des Sports beim TSV Wanna statt. Ziel dieses Aktionstages war, die Aufmerksamkeit auf die vielseitigen Sportangebote des TSV Wanna zu lenken und zum aktiven Mitmachen und Ausprobieren anzuregen. Der TSV und die verantwortlichen Übungsliter hatten alle Interessierten zu diesem Nachmittag in die Sporthallen der Grundschule Wanna unter dem Motto: „Mach mit - Bleib fit“ eingeladen.

Was machen wir – und wie machen wir es

Gezeigt wurde in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr unter den Augen des stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Claus Johannßen, Bürgermeister Hans-Hermann Peters und dem Vorsitzenden des Turnkreises Cuxhaven Jürgen Plate das vielfältige Sportangebot des TSV Wanna. Rund um die Sportangebote Tischtennis, Turnen – Mutter und Kind, Turnen im Vorschulalter, Seniorengymnastik Damen, Judo, Stepp Aerobic, Senioren Gymnastik 50 plus, Turnen Mädchen und Fußball Damen gab es viel zu sehen und zu erleben. Vielleicht findet ja der eine oder andere nach diesem Sportangebot sein neues Hobby? Zwischendurch gab es ein reichhaltiges Kuchenbüfett.

Der Tag des Sports hat erneut die enorme Vielfalt des TSV Wanna unter Beweis gestellt.
Vorsitzender Herbert Schumacher war mit dem Ablauf des Nachmittags voll zufrieden. Er bedankte sich bei allen Aktiven und den fleißigen Helfern.



Fritz Schlichting

Wanna, den 02.02.2016

An alle jugendlichen Mitglieder des TSV Wanna und deren Eltern

Hallo Kids

Auch in diesem Jahr organisiert der TSV Wanna wieder eine Fahrt zum Schlittschuhlaufen nach Bremen

Alle Vereinsmitglieder zwischen 7 und einschließlich 16 Jahren sind herzlich willkommen. Kinder unter 7 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern mitfahren.
Wir treffen uns am Samstag den 05. März 2016 um 8.30 Uhr an der Turnhalle in Wanna. Gegen 14.30 Uhr werden wir wieder an der Turnhalle sein.
Bei Bedarf können Schlittschuhe in der Eishalle gegen eine Gebühr von 4,00 Euro ausgeliehen werden. Falls dieses der Fall sein sollte, bitte ich Euch, liebe Eltern, auch diesen Betrag der Anmeldung beizulegen und die entsprechende Schuhgröße anzugeben.
Die Anmeldung Download hier(unterer Abschnitt) mit einem Kostenbeitrag von 4,50 Euro bitte bis zum 26. Febr. 2016 bei mir oder allen anderen Übungsleitern abgeben. Für diese Fahrt benötigen wir wie immer noch Eltern oder Übungsleiter die als Betreuer mitfahren möchten.
Diese Betreuer legen der Anmeldung bitte einen Kostenbeitrag von 4,50 Euro bei. Der Bus wird kostenlos vom TSV Wanna zur Verfügung gestellt.

Bis dann

Angela Schulz (Heathy)
Höden 7
21763 Neuenkirchen
Tel: 0174/6039902

Wanna, den 29.07.2015

Der TSV Wanna stellt seine neue Übungsleiterin vor

Der TSV Wanna begrüßt Eva Röhrig als neue Übungsleiterin. Eva Röhrig absolvierte ihre Übungsleiterausbildung an sechs Wochenenden mit insgesamt 120 Stunden in Wremen unter der Leitung des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB). Damit endete für sie die 120 Lerneinheiten umfassende Ausbildung mit dem Schwerpunkt Breitensport für Senioren und Junioren. Die nach neuesten Standards ausgebildeten Übungsleiterinnen mit einer C Lizenz sind gute Vervielfältiger, weil sie selbst für den Sport brennen und nun auch die notwendige Qualifikation für die Anleitung einer Übungsgruppe besitzen. So erlangte sie das nötige Now How um abwechslungsreiche Sportstunden selbstständig geben zu können. Abgerundet wurde die Ausbildung mit einem Erste Hilfe Kursus.
Wir freuen uns sehr, das Eva Röhrig auf eigenen Wunsch den Übungsleiterschein mit der C-Lizenz erwerben konnte, so Herbert Schumacher, 1. Vorsitzender des TSV Wanna. Durch die neue Übungsleiter im Breitensport, können wir unseren Mitgliedern eine regelmäßige sportliche Betätigung mit qualifizierter Anleitung ermöglichen, so Herbert Schumacher weiter, und gratulierte Eva Röhrig zur bestandenen Prüfung als lizenzierte Übungsleiterin.

Fritz Schlichting

Wanna, den 09.06.2015

Natur aktiv erleben

TSV Wanna trifft MoorIZ im Wald

Am 21. Juni 2015 findet von 10 bis 14 Uhr ein interaktiver Aktionstag auf dem Gelände des MoorinformationsZentrums und dem anliegenden Wald statt. Spielerisch und sportlich können Interessierte hier ihr eigenes Geschick testen und ihren Wissensschatz rund um das Thema Wald erweitern. Dabei kommen sowohl Familien mit Kindern, die einen angenehmen und interessanten Tag verbringen möchten, als auch Sportler, die eine kleine Herausforderung suchen, auf ihre Kosten, da das Programm individuell angepasst werden kann.
Zwischen 10 und 11 Uhr kann von einer Infostation im Hof des MoorIZ aus gestartet werden. Hierbei können die Teilnehmenden zwischen einer kürzeren, familienfreundlichen Tour und einer längeren, die sportlich Interessierte nicht ohne ein wenig Humor ins Herz des Waldes lockt.
An bis zu acht Stationen wird auf verschiedenste unterhaltsame Weise mal der Körper, mal der Geist gefordert, um die an den Stationen gestellten Prüfungen zu bestehen und den Laufzettel, der die „Rallye“ begleitet, auszufüllen. Die Zeit spielt dabei keine Rolle. Wer möchte, kann sich Zeit nehmen um neben den Stationen den Wald zu erkunden, wer sich testen möchte, kann den Weg schnell zurücklegen. Doch Vorsicht: bis 14 Uhr sollte man sich wieder am Infopunkt einfinden, da dann die Aktion endet.
Und das wird belohnt: Wer mit dem ausgefüllten Laufzettel wieder zurückkommt, kann sich auf interessante Preise freuen und noch mehr aus dem Tag herausholen, als zuvor gedacht.

Das Projekt „Natur aktiv erleben“ wurde vom NDR, Der Alfred Töpfer Akademie für Naturschutz (NNA) und dem Landessportbund Niedersachsen e.V. ins Leben gerufen um den Menschen interaktiv die Natur ihrer Region näher zu bringen und ihnen auf ansprechende Art eine Verbindung zu ihrer Umgebung zu ermöglichen.

Angela Schulz

Wanna, den 28.04.2015

Tanz in den Mai 2014 – Die Schlagernacht am 30. April

Wanna tanzt in den Mai – Pokalspiele der Mädchen des NFV Kreis Cuxhaven

Nach dem großen Erfolg beim „Tanz in den Mai“ im vergangenen Jahr soll die Party auch in diesem Jahr starten. Willkommen in Wanna in der schönen Samtgemeinde Land Hadeln. Auch der TSV Wanna und die FC Wanna/Lüdingworth möchten den Mai natürlich auch gebührend begrüßen und laden alle zum Party machen ein. Am Mittwoch, 30. April ist es wieder soweit.
Vorerst soll sich jedoch erstmal sportlich betätigt werden. Um 19.00 Uhr stellt die 1. Und 2. Herren der FC Wanna/Lüdingworth den geschmückten Maibaum auf, für die Schmückung des Maibaumes sind die Damen der FC Wanna/Lüdingworth zuständig.
Doch zuvor geht es sportlich zu auf den Sportplätzen. Um 17.30 Uhr kommt es zum Punktspiel der E-Jugend U 10 FC Wanna/Lüdingworth gegen SG Beverstedt, um 18.00 Uhr kommt es zum Spiel der C- Mädchen FC Wanna/Lüdingworth gegen VFL Wingst und um 19.30 Uhr beginnt das Spiel der 3. Kreisklasse zwischen FC Wanna/Lüdingworth II gegen VFL Wingst III. Danach beginnt die Schlagernacht mit „DJ Jakakubu“ im Festzelt auf dem Sportplatz. Für alle Tanz Begeisterten und Freunde der Pop- und Schlagermusik findet ein Tanzabend mit DJ Jakakubu statt. Es wartet auf Sie ein breites Repertoire. Schaut doch einfach mal bei uns vorbei und überzeugt euch selbst von unserer super geilen Partystimmung. Bei uns hier in Wanna kommen am 30. April beim „Tanz in den Mai“ alle auf ihre Kosten und können dabei riesig Spaß haben. Am Cocktail- und Sekttresen im Vereinsheim und im Festzelt kann sich bei einem Getränk von der flotten Musik ausgeruht werden. Für das leibliche Wohl ist an diesem Abend ausreichend gesorgt.

Am 1. Mai findet auf der Anlage in Wanna ein E-Mädchen Pokalturnier ab 10.00 Uhr statt, um 10.30 Uhr kommt es zum Pokalendspiel der D- Mädchen zwischen JSG Altenbruch/Groden gegen Rot-Weiß Cuxhaven, um 12.00 Uhr treten die B-Mädchen Mannschaften von JFV Biber gegen VFL Wingst an.
Sonnabend, 2. Mai kommt es ab 9.30 Uhr zu Jugendfußballturnieren, zunächst geben die G-Jugendlichen ihr Stelldichein, Jahrgang 2009 und jünger, ab 10.00 Uhr steigt dann das große Kinderfest mit Tombola. Ab 10.00 Uhr beginnen dann auch die Fußballturniere: F-Jugend U9 Jahrgang 2006 und jünger, 14.00 Uhr E-Jugend U 10 Jahrgang 2005 und jünger, 14.00 Uhr E-Jugend U11 Jahrgang 2004 und Jünger. Ab 13.30 Uhr ist das leckere Kuchenbüffet eröffnet und um 16.30 Uhr treten die C-Jugendmannschaften U15 der JSG Wanna/Lüdingworth/Otterndorf gegen den Harburger SC an.
Am Sonntag, 3. Mai kommt es dann zum Punktspiel der 2. Frauen Mannschaft von FC Wanna/Lüdingworth gegen die SG Wittstedt/Driftsethe/Bramstedt. Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen ausreichend gesorgt. Der TSV Wanna und der FCWanna/Lüdingworth laden „Alle“ die gern feiern und Fußballinteressiert sind herzlich ein.

Fritz Schlichting

Wanna, den 21.04.2015

JUDO Lehrgang U 12 des KFV Stade/Cuxhaven

Junge Judoka des Kreisfachverbandes Stade/Cuxhaven trafen sich beim TSV Wanna

Bei sonnigem Wetter zog es gut 30 junge Judoka nach Wanna um gemeinsam ihre Judotechniken mit anderen zu verbessern. Gemeinsam trainierten Judoka aus Hemmoor, Hagen, Loxstedt, Beverstedt, Neuenwalde, Cuxhaven und Wanna unter der Leitung von Stephan Besl vom Hagener SC und Bärbel Lühmann vom SC Hemmoor die verschiedenen Stand- und Bodentechniken.
Nach 2 schweißtreibenden Stunden war allen Beteiligten klar sich am 20. Juni wiederzutreffen. Dann findet der Dritte Teil der insgesamt 7 teiligen Lehrgangsreihe des Kreisfachverbandes Judo Stade/Cuxhaven in Hemmoor statt.

Bei folgenden Vereinen können sich interessierte Kinder, Jugendliche oder deren Eltern melden:

TSV Wanna, Rot-Weiß Cuxhaven, SC Hemmoor, TSV Neuenwalde, TUS Oldendorf, Hagener SV, TV Loxstedt, SG Beverstedt, oder beim Kreisfachverband Judo Stade-Cuxhaven.



Fritz Schlichting

Wanna, den 23.03.2015

Verleihung des Deutschen Sportabzeichens in Wanna

Der TSV Wanna lud alle Absolventen zur Feierstunde in die Sporthalle ein

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen wird. Das Sportabzeichen kann beliebig oft, möglichst einmal jährlich, abgelegt werden! Solange man der Herausforderung gewachsen ist. Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben. Der Erwerb ist für Jedermann möglich. Jedes Jahr kann nur eine Prüfung anerkannt werden.
Insgesamt 32 Sportabzeichen hatte der TSV Wanna an Schüler, Jugend, Erwachsene und Familien zu übergeben. In der traditionellen Feierstunde konnte Vorsitzender des TSV Wanna Herbert Schumacher Mitglieder, Eltern, Freunde sowie die Aktiven der Sportabzeichentests begrüßen. Vergessen waren die Anstrengungen und Kämpfe gegen die Uhr, das Maßband und den inneren Schweinehund; endlich lagen die Abzeichen und Urkunden der Sportler/innen zur Verleihung bereit.
Im feierlichen Rahmen überreichten 1. Vorsitzender Herbert Schumacher und Turn- und Sportwart Hartmut Offermann die verdienten Auszeichnungen. Ein besonderer Dank galt allen Mitarbeitern, insbesondere aber bedankten sich beide bei den Damen der Turnabteilung, der Leichtathletikabteilung, bei der Frauenwartin Sigrid Offermann und bei Erich Butt für ihre engagierte Mitarbeit. Dabei war es nicht so einfach die verschärften Anforderungen zu erreichen. Was im Vorjahr noch leichtes Spiel war, bedurfte nunmehr größerer Anstrengungen.
Mit Bravour hatten die Jungen und Mädchen die sportlichen Disziplinen gemeistert, lobte Schumacher. Herbert Schumacher gratulierte alle Sportler für die ereichten Leistungen und hofft, dass auch im nächsten Jahr die Motivation groß ist beim Sportabzeichen mitzumachen. In vergangenem Jahr konnte leider keine Steigerung bei den Kindern und Jugendlichen erreicht werden. Er würde sich freuen wenn die Zahl der Geehrten noch weiter gesteigert werden kann. Turn- und Sportwart Offermann und Vorsitzender Schumacher konnten mit „nur“ 32 Absolventen die geringste Zahl in den letzten 10 Jahren verkünden. Aus diesem Grund sollten wir trotzdem weiterhin Werbung machen bei den übrigen Mitgliedern und möglichst viele zum mitmachen bewegen, richtete Herbert Schumacher einen Appell an die erfolgreichen Absolventen, vor allem Erwachsene, Freunde, Bekannte, Nachbarn und Familien sollten sich hier angesprochen fühlen.

Das Sportabzeichen ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness

Unter den Sportabzeichenabsolventen sind insgesamt 18 Kinder bzw. Jugendliche, 14 Erwachsene und zwei Familienabzeichen vergeben worden.

Im Schüler- und Jugendbereich erwarb das Abzeichen in Silber:
Emmy-Sophie Peters, Mara von Deesten, Emma Kramer, Mathis Schult.

In Gold wurde das Sportabzeichen erworben von: Amei Mohrmann, Tom Boje, Timon Peschel, Niclas Schult, Celina Hollander, Amelie Fiedler, Hannes Peschel, Lena Hollander, Christin Görse, Wiebke Götjen, Nele Dietrich, Laura Köppen, Celina Lindemann, Bjarne Offermann.

Das bronzene Sportabzeichen bei den Erwachsenen erwarb Carmen Hollander, das silberne Sportabzeichen wurde an Rolf Platenius, Anja Lacinik, Herbert Schumacher und Lutz Peschel verliehen. Das Sportabzeichen in Gold erhielten: Dirk Höpting, Claus Hülsen, Susanne Boldt, Stefan Görse, Elke Bösen, Carola Saul, Martin Spielmann, Doris von Hassel und Walter Wollenweber.

Am Familienwettbewerb beteiligten sich die Familien:
Hollander (Carmen, Lena und Celina) Peschel (Susanne, Lutz, Timon und Hannes).

Um auch in Zukunft für ausdauerndes Training und gute Kondition zu sorgen, bietet der TSV Wanna allen am Sport Interessierten Übungstermine an, die Rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben werden. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Herbert Schumacher bei allen die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto die Absolventen des deutschen Sportabzeichen beim TSV Wanna; mit dem 1. Vorsitzender Herbert Schumacher, ganz links.

Wanna, den 13.03.2015

TSV Wanna zieht Jahresbilanz

Mehrere positive Entwicklungen

Mitgliederzahlen beim TSV Wanna weiter stabil

Harmonisch und zügig verlief die Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportverein Wanna am vergangenen Freitag im Festsaal „Zur Post“. Einstimmigkeit bei den Wahlen, Ehrungen und detaillierte Jahresberichte der Abteilungsleiter hörten die anwesenden Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung des TSV Wanna. Tolle sportliche Erfolge, vor allem in der Tischtennisabteilung, im Jugendfußball und Judo und ein abwechslungsreiches Angebot in den vielen Abteilungen davon konnten die Abteilungsleiter des TSV Wanna auf der Jahreshauptversammlung berichten. Betreuer, Trainer, Übungsleiter oder sonstige Funktionsträger garantieren ein umfangreiches und abwechslungsreiches Vereinsleben. Schumacher lobte den Einfallsreichtum und die Einsatzbereitschaft der Übungsleiter und würdigte zudem die Unterstützung der Eltern bei den Kindern und Jugendlichen. Aus den Wahlen des TSV Wanna ging Florian Voigt-von Ahnen als neuer 2. Vorsitzender hervor, er übernimmt die Aufgaben seiner Vorgängerin Dagmar Benger, die sich nicht wieder zur Wahl stellte. Zu Beginn der Versammlung gab der 1. Vorsitzende Herbert Schumacher einen umfassenden Bericht auf das vergangene Jahr und streifte dabei die vielen gelungenen Veranstaltungen. Natürlich nimmt der Verein auch an vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen in der Gemeinde mit Abordnungen oder Gruppen teil. Hierzu zählen der traditionelle Osterlauf im Ahlen Forst und der Straßenlauf „Rund um Wanna“. das Freizeitprogramm der Samtgemeinde Sietland „Ferienhits für Kids“ und der Weihnachtsmarkt „Rund um die St.- Georg Kirche“. Zum Sportlerball am letzten Sonnabend im Oktober hatte der TSV eingeladen. Mit der Besucherzahl war man nicht zufrieden. Man überlegt hier ein neues Konzept. Alles in allem war es aber ein erfolgreiches Jahr für den Verein. Vereinsvorsitzender Schumacher würdigte die gute Vorstandsarbeit des Vereins und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer und den unermüdlichen Einsatz vom DRK Wanna und der Freiwilligen Feuerwehr, vor allem beim Oster- und Straßenlauf.
Herbert Schumacher dankte der Gemeinde für den jährlichen Zuschuss, der Samtgemeinde für die Nutzung der Sportanlagen und allen Zuschussgebern auf Gemeinde- und Kreisebene. Ferner gab er bekannt dass sich die Fußballabteilung ab April 2014 zum FC Wanna/Lüdingworth als eigenständiger Verein im Spielbetrieb angemeldet hat.
Zum Stichtag 31. Dezember 2014 gehörten dem TSV Wanna 1183 (594 männliche/ und 589 weibliche) Mitglieder an. Angesichts der allgemein rückläufigen Zahlen bei anderen Vereinen für den TSV Wanna eine erfreuliche Nachricht.

Der Übungsbetrieb funktioniert gut

In dieses positive Bild passte auch der Bericht vom Turn- und Sportwart Hartmut Offermann. Zu den Abteilungen des TSV Wanna zählen Aerobic, Fußball, Gymnastik, Lets’s move, Judo, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen, Montags - Mix und Walking.
Kassenwartin Karin Schade war mit Blick auf die Haushaltslage zufrieden. Sie erläuterte den Mitgliedern das umfangreiche Datenwerk und präsentierte in Einzelheiten die Einnahmen und Ausgaben. Nach einer positiven Bilanz der Kassenwartin Karin Schade hatten auch die Kassenprüfer keine Beanstandungen und bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, darum war die einstimmige Entlastung des Vorstandes nur noch reine Formsache. Auf Grund des besonderen Aufwands zur SEPA Einführung bedankte sich Herbert Schumacher bei der Kassenwartin, die für die Konten-Umstellung viele Arbeitsstunden investieren musste. Herbert Schumacher war sichtlich stolz: „Aus dem Kassenbericht seht ihr, dass wir hervorragend gewirtschaftet haben. Wir sind bestens aufgestellt Der 1. Vorsitzende dankte allen Abteilungsleitern und dem gesamten vorstand, Betreuern, Trainern, Schiedsrichter, Fahrern und allen Helfern für die geleistete Arbeit. Nach intensiven Berichten und Aussprachen aus den Sparten Tennis, Fußball, Turnen, Gymnastik, Leichtathletik, Tischtennis, Kampfsport und Turnen folgten die Vorstandswahlen.

Veränderung im Vorstand

Bei den folgenden Wahlen wurde für Dagmar Benger Florian Voigt-von Ahnen zum 2. Vorsitzenden, zunächst für ein Jahr, gewählt. Angela Schulz als Jugendwartin, Mario Lacinik als Abteilungsleiter Kampfsport, Susanne Boldt Abteilungsleiterin Leichtathletik wiedergewählt. Michael Heinsohn wurde zum Abteilungsleiter Fußball gewählt, für das Amt des Tischtennisabteilungsleiters wurde kein Kandidat gefunden, das Amt bleibt vakant. Neuer Kassenprüfer für zwei Jahre wurde Heinz-Werner Schult.

TSV Wanna zeichnete langjährige Mitglieder aus.

„Die Mitglieder die heute für ihre langjährige Treue geehrt werden, sind diejenigen die dazu beitragen, den Verein mit Leben zu erfüllen“, betonte Herbert Schumacher in seiner Laudatio. Dieses besondere Engagement wurde zur Hauptversammlung mit Nadeln, Urkunden und Präsenten belohnt. Vorsitzender und seine Stellvertreterin Dagmar Benger überreichten die Auszeichnungen. Für 25 jährige Vereinszugehörigkeit wurden ausgezeichnet: Margret Alsguth, Wolfgang Karsten, Christin Nadermann, Christa Postmus, Uwe Richters, Sabine Schulz, Martina Schumacher, Mareike Speetz, Ole Speetz, Ingo Weber, Karsten Weihe.
Die Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft erfolgte für: Elke von Ahnen, Gerd Beckmann, Alexandra Drutjons-Ebs, Lisa Drutjons, Carla Saul, Gerhard Schröder, Jürgen Spinck, Thomas Strunck, Johann Stürcken und Andreas Wallner.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TSV Wanna wurden Waltraud Gräber, Brigitte Golkowski, Petra Weis, Jürgen Cordts, Walter Oelerich Wilfried Mahler, Herbert Schumacher und Hinrich-Otto Nadermann geehrt. Einige von den Genannten konnten nicht persönlich kommen. Diese Urkunden bzw. Ehrennadeln und Präsente werden zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.
Zwischen den Auszeichnungen gab Herbert Schumacher einen Rückblick in das Jahr der Vereinseintritte der Geehrten und verband wichtige Ereignisse der Weltgeschichte aus dieser Zeit.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto (fs): 1. Vorsitzender Herbert Schumacher ganz rechts, mit den geehrten Mitgliedern des TSV Wanna.

Wanna, den 01.03.2015

An alle jugendlichen Mitglieder des TSV Wanna und deren Eltern

Hallo Kids

Auch in diesem Jahr organisiert der TSV Wanna wieder eine Fahrt zum Schlittschuhlaufen nach Bremen

Alle Vereinsmitglieder zwischen 7 und einschließlich 16 Jahren sind herzlich willkommen. Kinder unter 7 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern mitfahren. Wir treffen uns am Samstag den 14. März 2015 um 8.30 Uhr an der Turnhalle in Wanna. Gegen 14.30 Uhr werden wir wieder an der Turnhalle sein.
Bei Bedarf können Schlittschuhe in der Eishalle gegen eine Gebühr von 4,00 Euro ausgeliehen werden. Falls dieses der Fall sein sollte, bitte ich Euch, liebe Eltern, auch diesen Betrag der Anmeldung beizulegen und die entsprechende Schuhgröße anzugeben.

Die Anmeldung (Download hier) mit einem Kostenbeitrag von 4,50 Euro bitte bis zum 06. März. 2015 bei mir oder allen anderen Übungsleitern abgeben.
Für diese Fahrt benötigen wir wie immer noch Eltern oder Übungsleiter die als Betreuer mitfahren möchten. Diese Betreuer legen der Anmeldung bitte einen Kostenbeitrag von 4,50 Euro bei. Der Bus wird kostenlos vom TSV Wanna zur Verfügung gestellt.

Bis dann

Angela Schulz (Heathy)
Höden 7
21763 Neuenkirchen
Tel: 0174/6039902


Wanna, den 05.12.2014

Neue Trainingsanzüge für U11 des FC Wanna/Lüdingworth

Firma Mahrenholz hat erneut ein Herz für Kinder

Allen Grund zur Freude hatten die Jugendfußballer des FC Wanna/Lüdingworth. Mit neuen Trainingsanzügen kann die U11 in der Halle und auf dem Feld auf Punktejagd gehen. Die Trainingsanzüge wurden ihnen von der Firma Mahrenholz Bremerhaven gesponsert. Die Mannschaft bedankte sich Hinrich-Otto Nadermann, Geschäftsführer der Firma Mahrenholz mit einem Präsent.



Auf dem Foto von links: Betreuer Frank Rumohr, Trainer Kai Sulz, Sponsor Hinrich-Otto Nadermann, davor v. l. Nico Schwanemann, Malte Wettwer, Mika Rumohr, Elia Hanke, Colin Böhack, Maximilian Sulz, Tjarde Kremer, Jaspar Mangels, Jannik Walter; davor v. l. Benett Geidis, Lukas Rüther, Annika Boldt, Justin Stenzler.

Fritz Schlichting

Wanna, den 01.12.2014

U23-Ehrenamtspreisträger ausgezeichnet

Seit mittlerweile über 10 Jahren kürt der niedersächsische Fußballverband (NFV) nun schon Nachwuchsehrenämtler mit dem U23-Ehrenamtspreis. Der NFV-Kreis Cuxhaven U23 Ehrenamtssieger 2014 heißt Niklas Holz vom 1. FC Schiffdorf, der vom Kreisfußballverband im Rahmen der DFB-Ehrenamtspreisveranstaltung im Landgasthaus Seebeck in Flögeln zusammen mit drei weiteren Preisträgern ausgezeichnet wurde.
Kreisehrenamtsbeauftragter Heiko Wiehn, der die Ehrung zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Walter Kopf vornahm, sagte dass die Ansprüche an das Ehrenamt immer größer würden. „Daher ist eine solche Auszeichnung für die jungen Leute hoffentlich eine große Motivation. Der Fußball braucht Euch!“, sagte Heiko Wiehn.
Was zeichnet die heute zu Ehrenden aus: Es sind alles Personen, die einen sehr großen Teil oftmals den größten Teil ihrer Freizeit für den Verein opfern. Auch wenn sie das selbst nie als Opfer bezeichnen würden. Personen, denen die Gemeinschaft und das soziale Engagement am Herzen liegen, für die ihr Einsatz selbstverständlich ist, obwohl das gerade heute längst nicht mehr der Fall ist. In die Jugend zu investieren, wobei es nicht nur um Titel gehe, sondern darum, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen, lohne sich. „Lächelnde Kinderaugen sind eine schöne Bezahlung“, meint Heiko Wiehn. Ohne ehrenamtliches Engagement wären Vereine nicht lebensfähig. Ohne Ehrenamt kein Vereinsleben. Anhaltenden Beifall gab es für die Auszeichnungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Vereinen.

Den NFV U23 Ehrenamtspreis 2014 erhalten:

Tim von Glahn VFL Wingst. Tim hütet das Tor der Wingster B-Junioren. Im Dezember 2013 legte er seine Schiedsrichterprüfung ab und ist seitdem häufig an der Linie und auf dem Feld im Einsatz. Im Juni 2013 absolvierte er erfolgreich die Ausbildung zum Junior Coach und nutzt seitdem als Betreuer der Wingster F-Junioren sein erlerntes Wissen.
Merle Beerens FC Wanna/Lüdingworth: Merle ist seit 3 Jahren Trainerin der Mädchen vom FC Wanna/Lüdingworth. Seit dieser Zeit ist sie eine Vertrauensperson und ein Freundin der Mädchen geworden. Weiterhin spielt sie in der 1. Frauenmannschaft des FC Wanna/Lüdingworth im Tor. Merle zeichnet sich nicht nur als Trainerin aus, sondern auch bei der Organisation und beim Helfen von Vereinsveranstaltungen ist sie sich nicht zu schade überall dort anzufassen, wo Hilfe gebraucht wird.
Aaron Landorff TSV Germania Cadenberge: Aaron hat im Sommer 2013 die Ausbildung zum Junior Coach erfolgreich absolviert. Seitdem ist er als zuverlässiger engagierter Co-Trainer der E-Jugend nicht mehr wegzudenken. Selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und ein vernünftiger Umgang mit den Kindern sind einige seiner vielen guten Eigenschaften. Auch außerhalb des Vereins ist er ehrenamtlich engagiert.
Niklas Holz 1. FC Schiffdorf: Niklas wurde vom NFV Kreis Cuxhaven an den Bezirksjugendausschuss gemeldet. Im September erhielt der Kreisverband die Nachricht, dass Niklas zu den 18 Personen gehört, die beim NFV ausgezeichnet werden. Als Preis gibt es ein Wochenende im „Sporthotel Fuchsbachtal“ in Barsinghausen. Der Besuch eines Bundesligaspiels und darüber hinaus erhalten alle Preisträger ein attraktives Adidas-Sportpaket. Warum hat sich der NFV Kreis Cuxhaven für Niklas Holz entscheiden?
Niklas ist nicht nur als Fußballer Spitze, sondern auch im Ehrenamt. In einer Fußballfamilie aufgewachsen, war es unumgänglich, dass er immer mittendrin war. Die fußballerischen Fähigkeiten haben die Eltern frühzeitig erkannt und gefördert. Neben dem Fußball lernte Niklas früh das Ehrenamt durch seine Eltern kennen. Mit 14 war er bereits Co-Trainer bei seinem Vater bei den G-Junioren. Ein Jahr später übernahm er selbstständig die Bambinis. Sein Ziel aber war neben der Leidenschaft Fußball weiter im Ehrenamt tätig zu sein. 2012 belegte Niklas den Junior Coach Lehrgang und bestand diesen mit Erfolg. Er wurde sogar Junior-Coach des Monats Juni. Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Trainer C-Breitenfußball: Wer weiß, wohin der Weg noch führt? Wird es eine Profi-Karriere im Fußball, eine Trainerlaufbahn oder wird er das Ehrenamt hochhalten? Seine Eltern Kirsten und Thorsten Holz sind das beste Beispiel wie Ehrenamt gelebt wird.

Fritz Schlichting



Ehrung für U23 Ehrenamtspreisträger im NFV –Kreis Cuxhaven Von links Walter Kopf NFV Kreisvorsitzender, Niklas Holz, Merle Beerens, Aaron Landorff, Tim von Glahn, Heiko Wiehn Ehrenamtsbeauftragter im NFV Kreis-Cuxhaven

Wanna, den 01.10.2014

Förderverein Fußball/Tischtennis Wanna von 2014 e.V.

Die Mannschaft hinter der Mannschaft

Walter Oelerich ist Vorsitzender des Fördervereins Fußball/Tischtennis Wanna e.V. Am Donnerstag, 25. September fand im Restaurant „Poseidon“ Wanna die Gründungsversammlung des Fördervereins statt. FC Wanna/Lüdingworth Vorsitzender Michael Heinsohn leitete die Sitzung und eröffnete die Versammlung. Er begrüßte zunächst die anwesenden Gründungsmitglieder und erläuterte den Zweck der Versammlung. Durch Zuruf wurde Michael Heinsohn zum Versammlungsleiter, zum Protokollführer wurde Michael Cordts bestimmt. Beide erklärten sich bereit die Ämter anzunehmen. Versammlungsleiter gab sodann den Anwesenden die Tagesordnung bekannt. Sie wurde den Anwesenden schriftlich ausgehändigt. Auf diesem Wege möchten wir den neu gegründeten Förderverein Fußball/Tischtennis Wanna von 2014 e.V. einmal vorstellen.

Der Förderverein wurde am 25. September 2014 im Restaurant „Taverna Poseidon“ von mehreren fußballbegeisterten Mitgliedern und in enger Abstimmung mit dem Hauptverein des TSV Wanna gegründet. Der Hauptgrund für die Gründung eines Fördervereins war, einen Fokus auf den Fußball- und Tischtennissport des TSV Wanna zu setzen. Der TSV Wanna, mit seinem umfangreichen Angebot an Sportmöglichkeiten, kann nicht (mehr) alle Vorhaben und „Visionen“ der der beiden Abteilungen realisieren. Es müssen immer mehr zusätzliche Mittel aufgebracht werden, um die Kinder und Jugendliche zu fördern und langfristig an den Verein zu binden. Der Förderverein soll als „zweites Standbein“ der Fußball- und Tischtennisabteilung agieren und nicht als Konkurrenz gegenüber dem Hauptverein.

Die Gründungsmitglieder wählten folgenden Vereinsvorstand:
Vorsitzender ist Walter Oelerich, der ehemalige Leiter der Fußballabteilung, als stellvertretende Vorsitzende wurden Wilfried Fastert und Hinrich-Otto Nadermann gewählt, Schatzmeister ist Jens Schlichting, stellvertretender Schatzmeister wurde Enno Mohrmann, Protokollführer wurde Michael Heinsohn, zum Beisitzer wurde Maik Ryba gewählt. Die Kasse wird von Michael Cordts und Hendrik Rehm geprüft. Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen, die Gemeinnützigkeit des Vereins soll durch das Finanzamt bestätigt beantragt werden.

Was wollen wir mit dem Förderverein erreichen?
Mit den erwirtschafteten Mitteln wird der Förderverein die Abteilung Fußball und Tischtennis unterstützen. Das Ziel dieser Unterstützung ist die Steigerung der Attraktivität des Fußball- und Tischtennisangebots im TSV Wanna sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich. Der jährliche Mitgliedsbeitrag für Einzelpersonen beträgt 12,00 Euro, für Firmen beträgt der jährliche Mitgliedsbeitrag 60,00 Euro, weitere Werbemaßnahmen (Bandenwerbung) werden gesondert geregelt.

Wie wollen wir die Abteilung Fußball und Tischtennis unterstützen?
Es wird angestrebt eine große Zahl an Fördermitglieder zu gewinnen und auch die Mitgliederzahl beständig hoch zu halten. Durch die Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen und vor allem der jährlichen Spenden soll eine kontinuierliches Budget vorhanden sein. Fördervereinsmitglieder unterstützen mit ihrem Beitrag oder einer Spende die Abteilungen Fußball und Tischtennis mit ihren Mannschaften. Nach Anerkennung der Gemeinnützigkeit haben Spender nun die Möglichkeit, vom Förderverein eine Spendenbescheinigung zu erhalten. Werbepartner und Sponsoren sollen zukünftig über den Förderverein mit den beiden Abteilungen verbunden werden. D.h. die Einnahmen aus dem Sponsoring wird laut Satzung entweder direkt oder durch Unterstützung und Bezuschussung der Abteilung Fußball und Tischtennis verwirklicht. Z.B. Trainingsmittel, Trainingsanzüge, Trikots, Zuschüsse dafür Startgelder, Reisekosten und Veranstaltungen. Außerdem soll die Zusammenarbeit innerhalb der Fußballsparten FC Wanna/Lüdingworth und der Tischtennisabteilung des TSV Wanna gefördert werden sowie die Zusammenarbeit zwischen Sport und Wirtschaft.

Ganz Wichtig!
Es werden keine Spielergehälter finanziert, sondern der Verein investiert vorwiegend gezielt in notwendige Sachwerte.

Mit dem Dank an die Erschienenen schloss Michael Heinsohn die Gründungsversammlung.

Fritz Schlichting

Wanna, den 10.04.2014

DFB – Ehrenamtspreisträger Michael Heinsohn vom TSV Wanna

„Ehrenamt, das bedeutet gelebte Solidarität und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für den Mitmenschen.“ Mit diesen Worten ehrte NFV-Vizepräsident Ferdinand Dunker beim Dankeschönwochenende des Niedersächsischen Fußballverbandes die DFB-Ehrenamtspreisträger 2013 aus den 43 Kreisen des NFV, wobei der neue Kreis Göttingen-Osterode für 2013 noch einmal zwei Preisträger stellen durfte. Aus dem Fußballkreis Cuxhaven hat Michael Heinsohn TSV Wanna die Farben des NFV- Kreis Cuxhaven vertreten. Dank seiner Einsatzbereitschaft und seinem ehrenamtlichen Tätigkeit hat der TSV Wanna von der G- Jugend bis zu den A-Junioren alle Jugend-Altersklassen besetzt. Eine seiner größten Herausforderung war und ist die Organisation eines der größten Jugendfußballturniere Norddeutschland, des CN/CK Cups in Wanna. Ebenfalls setzte er sich aktiv dafür ein, dass der TSV Wanna ein DFB-Minispielfeld bekommen hat. Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten sind lobenswert und vorbildlich für einen Kreissieger, deshalb hat sich der Vorstand des NFV- Kreis Cuxhaven mit seinem Vorsitzenden Walter Kopf und dem Ehrenamtsbeauftragten Heiko Wiehn für diese Nomerierun entschieden. NFV-Ehrenamtsbeauftragter Hermann Wilkens (Papenburg) nannte die Vereinsvertreter im Sporthotel Fuchsbachtal „Ehrenamtsleuchttürme“ und „Kitt unserer Gesellschaft“.
Sie haben Ehre, sie haben Fleiß, sie haben Einsatzwillen, sie haben Begeisterungsfähigkeit, sie lieben das Spiel, sie haben ein Amt. Und sie sind viele. Zum Glück, denn ohne sie würde im deutschen Fußball nichts funktionieren. Mehr als eine Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich für den Fußball, mehr als 600.000 davon regelmäßig in einem Fußballverein. Bereits 1997 hat der DFB seine Ehrenamtsaktion zur Stärkung freiwilliger Vereinsmitarbeit ins Leben gerufen. Bundesweit werden seitdem jährlich rund 400 Männer und Frauen mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet, die mit großem Engagement freiwilligen Dienst in ihren Vereinen leisten.

In Niedersachsen waren es 44 verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen der DFB mit der Verleihung des Ehrenamtspreises 2013 für geleistete Arbeit ein besonderes Dankeschön aussprach. Dem Dank des DFB an alle 44 niedersächsischen DFB-Ehrenamtspreisträger/innen schloss sich auch der NFV nachträglich an.
Mit der Ausrichtung eines Erlebniswochenendes vom 4. bis 6. April im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen würdigte der NFV den herausragenden Einsatz der niedersächsischen DFB-Ehrenamtspreisträger/innen, die mit ihren Lebenspartnern/innen nach Barsinghausen eingeladen worden waren.
Die Ehrenamtskommission des NFV unter Leitung von Hermann Wilkens hatte für die Dankeschön-Veranstaltung einige Highlights vorbereitet. Neben der Ehrung durch NFV-Vizepräsident Ferdinand Dunker gab es den Besuch des Niedersächsischen Landtages mit einem Empfang durch den Landtagsvizepräsidenten Klaus-Peter Bachmann sowie eine Führung durch die HDI-Arena mit einem anschließenden Mittagessen im Stadion von Hannover 96. Geboten wurde den Ehrenamtlichen die Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch, eine Talkrunde zum ehrenamtlichen Engagement sowie die Vorstellung der DFB-Amateurfußball-Kampagne. Auch die eigene sportliche Betätigung mit „Kicken im Soccercourt“ bzw. im Fitness-Studio B 54 kam nicht zu kurz. Am Sonntag rundeten Informationsblöcke der Kommission über ihre Verbandsarbeit den Ehrungs- und Infoteil ab. Auch eine Podiumsdiskussion mit Bernd Dierßen, ehemaliger Profi von Hannover 96 und Schalke 04, und seinem Sohn und Jungprofi bei Hannover 96, Tim Dierßen, sorgte für ein kurzweiliges Wochenende.

Die niedersächsischen Ehrenamtspreisträger 2013:

Bezirk Lüneburg: Michael Jakobsen (TuS Lachendorf, Kreis Celle), Michael Heinsohn (TSV Wanna, Kreis Cuxhaven), Max Georg Brand (SV Grün-Weiß Hodenhagen, Heidekreis), Kay Lehmann (SG Eintracht Elbmarsch, Kreis Harburg), Axel Brongkoll (SV Küsten, Kreis Lüchow-Dannenberg), Andre Beug (TuS Barskamp, Kreis Lüneburg), Rainer Dause (ASV Ihlpohl, Kreis Osterholz-Scharmbeck), Fabian Knappik (SG Unterstedt/JSG KAWU, Kreis Rotenburg), Günter Buhrmester (MTV Himmelpforten, Kreis Stade), Michael Scharnhop (SpVgg Oetzen/Stöcken, Kreis Uelzen), Hartmut Blumberg (TSV Etelsen, Kreis Verden).

Fritz Schlichting

Fotos: Pressestelle NFV- Ehrenamt



Auf dem Foto von links: NFV Vizepräsident Ferdinand Dunker, Andrea Hoffmann Michael Heinsohn und NFV Ehrenamtsbeauftragter Hermann Wilkens



Gruppenfoto

Wanna, den 04.02.2014

Verleihung des Deutschen Sportabzeichen in Wanna

Der TSV Wanna lud alle Absolventen zur Feierstunde in die Sporthalle ein

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen wird. Das Sportabzeichen kann beliebig oft, möglichst einmal jährlich, abgelegt werden! Solange man der Herausforderung gewachsen ist. Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben. Der Erwerb ist für Jedermann möglich. Jedes Jahr kann nur eine Prüfung anerkannt werden. Die Verleihung erfolgt mit der Aushändigung einer Urkunde.

Insgesamt 44 Sportabzeichen hatte der TSV Wanna an Schüler, Jugend, Erwachsene und Familien zu übergeben. In der traditionellen Feierstunde konnte Vorsitzender des TSV Wanna Herbert Schumacher zahlreiche Mitglieder, Eltern, Freunde sowie die Aktiven der Sportabzeichentests begrüßen. Der Sportverein Wanna lud die Sportabzeichenabsolventen zu einer Feierstunde in die Sporthalle ein. Vergessen waren die Anstrengungen und Kämpfe gegen die Uhr, das Maßband und den inneren Schweinehund; endlich lagen die Abzeichen und Urkunden der Sportler/innen zur Verleihung bereit.

Im feierlichen Rahmen überreichten 1. Vorsitzender Herbert Schumacher und Turn- und Sportwart Hartmut Offermann die verdienten Auszeichnungen. Ein besonderer Dank galt allen Mitarbeitern, insbesondere aber bedankten sich beide bei den Damen der Turnabteilung, der Leichtathletikabteilung, bei der Frauenwartin Sigrid Offermann und bei Erich Butt für ihre engagierte Mitarbeit. Dabei war es nicht so einfach die verschärften Anforderungen zu erreichen. Was im Vorjahr noch leichtes Spiel war, bedurfte nunmehr größerer Anstrengungen. Dennoch haben 44 Teilnehmer und vier Familien das begehrte Sportabzeichen erreicht Mit Bravour hatten die Jungen und Mädchen die sportlichen Disziplinen gemeistert, lobte Schumacher. Herbert Schumacher gratulierte alle Sportler für die ereichten Leistungen und hofft, dass auch im nächsten Jahr die Motivation groß ist beim Sportabzeichen mitzumachen. In vergangenem Jahr konnte leider keine Steigerung bei den Kindern und Jugendlichen erreicht werden. Er würde sich freuen wenn die Zahl der Geehrten noch weiter gesteigert werden kann. Aus diesem Grund sollten wir trotzdem weiterhin Werbung machen bei den übrigen Mitgliedern und möglichst viele zum mitmachen bewegen, richtete Herbert Schumacher einen Appell an die erfolgreichen Absolventen, vor allem Erwachsene, Freunde, Bekannte, Nachbarn und Familien sollten sich hier angesprochen fühlen.

Das Sportabzeichen ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness Unter den Sportabzeichenabsolventen sind insgesamt 29 Kinder bzw. Jugendliche, 15 Erwachsene und vier Familienabzeichen vergeben worden.

Im Schüler- und Jugendbereich erwarb das Abzeichen in Bronze:
Sarah Ebs (9), Amelie Fiedler, Katja Frey, Denise Lüdke, Joelina Mangels, Mariele Wichmann.

Das Abzeichen in Silber erwarben:
Niklas Breden, Jonas Görse, Lena Hollander, Niklas Höpting, Jannike Höpting, Lina-Marie Peschel, Nick Schumacher.

In Gold wurde das Sportabzeichen erworben von:
Marei Albaum, Merle Albaum, Celina Lindemann, Nele Dietrich, Christin Görse, Wiebke Götjen, Marei Hanke, Julia Heinsohn, Celina Hollander, Lia Knust, Bjarne Offermann, Hannes Peschel, Alia von Deesten, Svenja Weis, Alexandra Winter.

Bei den Erwachsenen erwarben das goldene Sportabzeichen:
Dirk Höpting (1), Klaus Hülsen (1), Rieke Hülsen (1), Lutz Peschel (1), Susanne Boldt (2), Stefan Görse (2), Martina Schumacher (10), Herbert Schumacher (10), Elke Bösen (11), Inge Hamcke(11). Carola Saul (12), Karin Schade (12), Martin Spielmann (13),. Doris von Hassel (15), Walter Wollenweber (28).

Am Familienwettbewerb beteiligten sich die Familien:
Schumacher (Herbert, Martina und Nick) Görse (Stefan, Christin und Jonas) Höpting (Dirk, Niklas, Jannike), Peschel (Hannes, Lina-Marie, Lutz).

Um auch in Zukunft für ausdauerndes Training und gute Kondition zu sorgen, bietet der TSV Wanna allen am Sport Interessierten Übungstermine an, die Rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben werden. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Herbert Schumacher bei allen die zu diesem Erfolg beigetragen haben.



Fritz Schlichting

Auf dem Foto die Absolventen des deutschen Sportabzeichen beim TSV Wanna; ganz links Turn- und Sportwart Hartmut Offermann, ganz rechts 1. Vorsitzender Herbert Schumacher.

Wanna, den 20.11.2013

DFB-Ehrenamtspreis für Michael Heinsohn

NFV- Kreis Cuxhaven würdigt das Ehrenamt

Der DFB-Ehrenamtspreis wird in diesem Jahr deutschlandweit bereits zum 17. Mal vergeben. Michael Heinsohn vom TSV Wanna ist der diesjährige DFB-Ehrenamtspreissieger des Fußballkreises Cuxhaven. Im Rahmen einer Feierstunde im Landgasthaus Seebeck Flögeln wurden die verdienten Kreisehrenamtspreisträger 2013 für ihr Engagement geehrt. Mit der DFB-Urkunde und der DFB-Armbanduhr ausgezeichnet wurden an diesem Abend: Jan Albers TSV Lamstedt, Stefan Gehlhaar SG Stinstedt, Uwe Hesse TURA Hechthausen und Claus Hildebrandt FC Geeste 06. Die Sportkameraden Walter Voigt FC Lune und Florian Höhk TSV Geversdorf konnten an der Feierstunde leider nicht teilnehmen und bekommen ihre Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.

In seiner Rede hob der stellvertretende Kreisvorsitzende Heiko Wiehn in seiner Funktion als Ehrenamtsbeauftragter die langjährige Tätigkeit von Michael Heinsohn im TSV Wanna hervor. Michael Heinsohn selbst aktiver Fußballer, begann 1991 seine ehrenamtliche Tätigkeit als Trainer im Jugendbereich seines Heimatvereins. Ab dieser Zeit schossen die Jugendmannschaften im TSV wie Pilze aus der Erde. Dank seiner Einsatzbereitschaft hat der Verein alle Jugend-Altersklassen besetzt. Eines seiner größten Herausforderungen war die Organisation eines der größten Jugendfußballturniere Norddeutschlands, den CN/CK-Cup in Wanna in den Jahren 2009 und 2010. Weit über 100 Mannschaften nahmen an diesen Turnieren teil. Ebenfalls setzte er sich aktiv dafür ein, dass der TSV Wanna ein DFB-Minispielfeld bekommen hat. Du bist die treibende Kraft im Verein, so Heiko Wiehn, hast neben der Schiedsrichterausbildung den Trainerschein „Fachübungsleiter C“ und die Vereinsmanager-Ausbildung absolviert, hast zusammen mit deinen Mitstreitern in den letzten Jahren herausragendes geleistet, würdigte der Ehrenamtsbeauftragte noch einmal das Schaffen von Michael Heinsohn. Außerdem arrangiert er sich beim NFV Kreis Cuxhaven im Jugendausschuss. Lohn für seine über Jahrzehnte andauernde Tätigkeit ist nun der Ehrenamtspreis.



Der Kreisvorstand hat sich einstimmig für Michael Heinsohn als Kreissieger entschieden, seine ehrenamtlichen Tätigkeiten sind lobenswert und vorbildlich für einen Kreissieger. Das Dankeschön-Wochenende für alle Kreissieger findet vom 4. bis 6. April 2014 im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen statt. Mit dabei ist auch ein Besuch eines Bundesligaspiels, entweder in Hannover, Wolfsburg oder Braunschweig. Mit Überreichung von Uhr und Urkunde erfuhr auch Claus Hildebrandt, der seit 1980 Fußballfachwart und Fußballabteilungsleiter bei der FC Geeste 06 am Ball ist eine besondere Ehrung. Seine ehrenamtliche Tätigkeit begann im TSV Kührstedt, dann kam der TSV Elmlohe dazu und es entstand die Spielgemeinschaft TSV Kührstedt / Elmlohe. 2006 kam es dann zur Fusion zum FC Geeste 06. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläum des TSV Kührstedt 2012 bekam Claus Hildebrandt eine ganz besondere Auszeichnung. Der Sportplatz in Kührstedt wurde ihm zu Ehren in den „Claus Hildebrandt Sportplatz“ umbenannt.



Annerkennung erfuhr auch Stefan Gehlhaar von der SG Stinstedt. Seit 12 Jahren ist er als Trainer für die I. Herrenmannschaft verantwortlich. Der Jubilar hat es verstanden durch seine guten Führungsqualitäten Spieler aus der gemeinde Loxstedt in einer Mannschaft zu vereinen. Seit 2 Jahren ist er für den NFV Kreis Cuxhaven als Auswahltrainer tätig. Die Spieler der Kreisauswahl sind mit Begeisterung dabei und sind hoch zufrieden einen so engagierten Trainer zu haben. Menschen wie Stefan Gehlhaar sind als Vorbild für die Jugend unentbehrlich, was ebenfalls mit einer DFB-Uhr und einer Urkunde gewürdigt wurde.



Uwe Hesse von TURA Hechthausen erhielt für seine vielfältigen Tätigkeiten von Heiko Wiehn eine DFB –Uhr mit Urkunde überreicht. Uwe Hesse ist seit 40 Jahren als Jugendtrainer tätig und trainiert immer Sonntagmorgens die jüngsten Fußballer von Hechthausen. Seit 1980 ist er aktiver Schiedsrichter des NFV Kreis Cuxhaven und war 14 Jahre im Kreissportgericht tätig. Seine neueste „Leidenschaft“ ist seit Sommer 2012 die Kooperation zwischen dem Sportverein und der Grundschule Hechthausen.



Einer der „stillen Stars“ ist auch Jan Albers vom TSV Lamstedt und bekam die DFB-Uhr mit Urkunde als „Dankeschön“ für seine umfangreiche Arbeit überreicht. Seit 1992 ist Jan Albers ein zuverlässiger und begeisterter Betreuer für die Mannschaften des TSV Lamstedt. Er versucht den Spielern alle Wünsche zu erfüllen und nimmt dem Trainer gerade in der Spielvorbereitung viele Arbeiten ab. Neben seiner wertvollen Tätigkeit für den TSV, spielt er ab und zu noch in der Alten Herren der SpVgg Mittelstenahe



Der Kreisehrenamtsbeauftragte Heiko Wiehn und der Kreisvorsitzende Walter Kopf zeichneten Vereinsmitarbeiter für hervorragende ehrenamtliche Leistungen aus. Walter Kopf war sich sicher, die richtigen Preisträger auszuzeichnen. „Ich denke, wir haben eine gute Wahl getroffen“. Es gibt aber sicher eine ganz Reihe von Leuten, die es ebenfalls verdient hätten geehrt zu werden, so der Kreisvorsitzende. Michael Heinsohn steht stellvertretend für über eine Million Menschen, die sich in Deutschland ehrenamtlich rund um die den Fußballsport engagieren und ohne deren Einsatzwillen und Begeisterungsfähigkeit in den Vereinen wohl kaum etwas funktionieren würde. Diesen Frauen und Männern möchte der DFB Dank sagen. Deshalb wird der DFB-Ehrenamtspreis in diesem Jahr deutschlandweit bereits zum 17. Mal vergeben. Auch in den 43 Kreisen des Niedersächsischen Fußballverbandes. Je ein Mann oder eine Frau, die sich wie Michael Heinsohn in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren, werden geehrt und dürfen mit ihrem Lebenspartner im kommenden Jahr vom 4. bis 6. April am Dankeschönwochenende des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen teilnehmen. Den Ehrenamtlichen verdankt der verbindlich organisierte Sport seinen hohen Stellenwert und seine Unabhängigkeit, meinte der Kreisehrenamtsbeauftragte.

Fritz Schlichting



Die Cuxhavener Ehrenpreisträger 2013 von links: Michael Heinsohn TSV Wanna, Heiko Wiehn Ehrenamtsbeauftragter NFV Kreis Cuxhaven, Claus Hildebrand FC Geeste 06, Ernst-Wilhelm Hoffmann stellvertr. Vorsitzender NFV Kreis Cuxhaven, Uwe Hese TURA Hechthausen, Fritz Schlichting Schriftführer, Stefan Gehlhaar SG Stinstedt, Jan Albers TSV Lamstedt, Walter Kopf Vorsitzender NFV Kreis Cuxhaven.



Walter Kopf und Heiko Wiehn (links) Ernst-Wilhelm Hoffmann und Fritz Schlichting (rechts) zeichnen Michael Heinsohn (Bildmitte) für sein ehrenamtliches Engagement aus.

Wanna, den 15.11.2013

Was machen eigentlich unsere Judoka?

Ein Jahresrückblick der Judoabteilung des TSV Wanna von Mario Lacinik

In diesem Jahr starteten unsere Judoka nicht wie üblich mit dem Turnier in Drochtersen sondern ließen es gemütlicher angehen. Grund hierfür war der Trainingsausfall im Januar und Februar, da ich verhindert war. Trainiert wurde im Januar und Februar bei Rot-Weiß Cuxhaven unter der Leitung von Kai Nonnast, der dann auch die Gürtelprüfung im Februar abnahm. In dieser Zeit hat sich Hanke Spinck hervorragend um unsere Judoka gekümmert.Der Trainingsbetrieb kam bei uns erst Ende Februar wieder so richtig in Schwung.Im Mai begannen wir erneut mit Prüfungsvorbereitungen und Wettkampftraining.
Im Juni konnten wir dann Nicole Steengrafe vom SC Hemmoor bei uns zur Prüfung begrüßen. Nicole prüft uns jedes Jahr und ist bei den Kindern schon bekannt und beliebt. Nach gut 2 Stunden war es dann soweit. Alle Judoka hatten bestanden und erhielten eine neue Gürtelfarbe.
Es bestanden die Prüfung:
Niko Schwanemann ,Wiebke Götjen, Celina Lindemann, Moritz Lacinik, Laura Köppen und Hanke Spinck.


Mitte des Jahres bewarb ich mich mit unserer Judogruppe bei der Volksbank Stade/Cuxhaven bei der Aktion „wir ziehen euch an!“ - und wir gewannen. Neue Trainingsjacken zum Warmhalten bei den Wettkämpfen wurden angeschafft. Die Jacken halten warm und sehen Klasse aus!

Kreismeisterschaft der U12 und U15

Am 07.09. machten wir uns , wie jedes Jahr auf den Weg zur Kreiseinzelmeisterschaft in Stade.


Es starteten:

Lena Hollander , Laura Köppen, Celina Lindemann und Alexandra Winter in der Altersklasse unter 12 Jahre und Christin Görse und Fynn-Leon von Ahnen in der Altersklasse unter 15. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:
Lena Hollander erkämpfte den 3.Platz in der Gewichtsklasse -48kg,
Laura Köppen belegte den 2.Platz in der Gewichtsklasse -34,6kg , Celina Lindemann ebenfalls den 2.Platz in der Gewichtsklasse -38,5kg, Alexandra Winter auch den 2.Platz in der Gewichtsklasse -31,6kg Christin Görse wurde Kreismeisterin ebenso wie Fynn-Leon von Ahnen.


Für die Kinder war nach dem Turnier sofort klar:
„wir starten auch auf der Bezirksmeisterschaft in Bassen bei Bremen.“

Ranglistenturnier U18

Hanke Spinck startete auf dem Ranglistenturnier in Stade am 08.September. Zur Überraschung in seiner Gewichtsklasse sorgte er durch seine Außenseiterposition. Er belegte den 2. Platz


Bezirksmeisterschaft der U12 und U15

Die Bezirksmeisterschaft ist erfahrungsgemäß schwieriger und härter als die Kreismeisterschaft, treffen sich hier Judoka aus dem gesamten Bezirk Lüneburg/Stade. Unsere Judoka stellten sich mutig Judoka aus Hemmoor, Stade, Lüneburg, Drochtersen und anderen Vereinen entgegen.


Es gab am Ende Freude über einen zweiten Platz bei Celina Lindemann aber auch Tränen. Laura Köppen musste durch eine Verletzung an der Hand das Turnier beenden. Und Lena Hollander konnte sich trotz aller Bemühungen nicht richtig gegen Ihre Kontrahentinnen durchsetzen, belegte aber trotzdem einen Dritten Platz. Lena merkte aber, dass an diesem Tag mehr für drin war. Erschöpft, aber zufrieden fuhren wir Nachmittags zurück nach Wanna.

Am Tag darauf fand auch in Bassen die Bezirksmeisterschaft für die U15 statt. Hier starteten Christin Görse und Fynn-Leon von Ahnen für uns. Fynn hatte an diesem Tag in einer sehr starken Gruppe wenig Erfolg und belegte den 5. Platz. Besser lief es für Christin. Obwohl sie wegen 300g in der nächst höheren Gewichtsklasse starten musste konnte sie sich gegen Judoka aus Celle, Uelzen, Nienhagen und Sprötze in der Gewichtsklasse -63kg den 3. Platz sichern. Christin hat sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Glückwunsch! Damit startet Christin das 2. Mal in Folge auf der Landesmeisterschaft für den TSV Wanna. Im letzten Jahr war auch Selina Spielmann mit dabei, die dieses Jahr verletzungsbedingt kein Turnier austragen konnte.


Am 02.11. startete Christin dann in Barsinghausen bei Hannover in der Gewichtsklasse -63kg bei der Landesmeisterschaft. Gegen Judoka aus Sulingen und Friedeburg belegte sie den 7.Platz von 14 Judoka in Ihrer Gewichtsklasse.

Kreisturnier Beverstedt

Mit den Judoka der Altersklasse U12 ging es am 09.11. nach Beverstedt zum Kreisturnier. Auch hier konnten Lena Hollander, Celina Lindemann, Laura Köppen und Alexandra Winter ihr Judokönnen unter Beweis stellen.


1.Platz Celina Lindemann
1.Platz Laura Köppen
2.Platz Alexandra Winter
2.Platz Lena Hollander

Was sonst noch so geschah

Durch eine großzügige Spende der Zimmerei Horn & Niesler konnten wir neue T-Shirts anschaffen. Danke dafür.
Wir haben gemeinsame Randori und Trainingseinheiten mit RotWeiß Cuxhaven durchgeführt. Auch dieses Jahr trafen wir uns des öfteren mit dem befreundetem Verein RotWeiß Cuxhaven. Diese Freundschaft besteht schon seit den 70er Jahren begründet durch Helmut Reiß(†), Sigi Stein, Hermann Hamcke und wird durch uns fortgeführt. Anfang des Jahres trainierten wir gemeinsam für die oben schon erwähnte Gürtelprüfung. Wir trafen uns in Cuxhaven beim Training am Dienstagabend ebenso kamen Judoka aus Cuxhaven zum Training am Donnerstag. Und so lernt einer vom Anderen.

Am 01.12. ist ein Adventsturnier in Wanna geplant, zu dem wir einige benachbarte Vereine eingeladen haben.


Wer also Lust bekommen hat den Judosport kennenzulernen ist bei uns willkommen.Wir trainieren
Donnerstags von 17:30 Uhr – 19:30 Uhr und
Freitags von 16:00Uhr – 17:00 Uhr
in der kleinen Sporthalle in Wanna

weitere Informationen erhaltet ihr im Internet unter www.tsv-wanna.de
gerne beantworte ich Fragen aber auch per Telefon 04757 818290

Bis demnächst – Hajime! ×

Mario Lacinik

(Hajime - japanisches Wort für „Los gehts!“)

Wanna, den 15.09.2013

Frauenfußball Ü 30 in Wanna

Wir suchen für unser jung gebliebenes Team noch Frauen, die Spaß und Freude am Fußballspielen haben.

Voraussetzung: gute Laune und Teamgeist



Info: Nicole Boje
Telefon: 04757 – 2433392
Mobil: 0152 - 01734622

Wanna, den 15.06.2013

Der TSV stellt sich vor…heute die Donnerstag Abend Gruppe

Wir sind eine bunt gemixte Truppe die sich Donnerstags um 19:30 Uhr in der kleinen Halle zum gemeinsamen und geselligen Sport trifft.
Wir beginnen meist mit leichten Aerobic Schritten um unsere Muskeln zu erwärmen oder mit Ballspielen jeglicher Art. Dort sind keine Grenzen gesetzt und jeder aus der Gruppe kann sich gerne bei Spielvorschlägen mit einbringen.
Nachdem wir dann in Schwung gekommen sind, setzten wir unseren Bewegungsdrang mit Dehn-, Stretch- und weiteren gymnastischen Übungen für den Rücken, Bauch, Beine, Arme und Po fort.
Zum Schluss lassen wir die Stunde mit leichten Dehnübungen langsam ausklingen. Im Sommer verlagern wir unsere Übungsstunde zwecks Walken, Inliner laufen oder Fahrrad fahren auch gerne mal nach draußen.
Das Training findet immer Donnerstags von 19:30 bis 20:30 in der kleinen Sporthalle statt.
Bei Fragen oä. können mich Interessierte gerne unter Tel: 0174/6039902 erreichen, oder einfach vorbei schauen.

Angela Schulz

Wanna, den 29.05.2013

Neue Regenjacken für F-Jugend U8 des TSV Wanna

Firma Mahrenholz hat erneut ein Herz für Kinder

Mit neuen Regenjacken können die F-Junioren des TSV Wanna in das neue Jahr und in die zweite Hälfte der laufenden Punktspielserie gehen. Die Regenjacken wurden ihnen von der Firma Mahrenholz, Bremerhaven gesponsert und von dessen Geschäftsführer Hinrich Otto Nadermann übergeben. Die Mädchen und Jungen mit ihrem Trainergespann Jürgen und Michael Cordts freuten sich sehr und bedankten sich mit einem kleinen Geschenk für die neue Ausstattung. Die Firma Mahrenholz wünscht der Mannschaft weiterhin viel Erfolg.

Das Foto zeigt die F- Junioren des TSV Wanna mit ihrem Trainern Michael und Jürgen Cordts und Sponsor Hinrich Otto Nadermann.



Mittlere Reihe von links: Timon Peschel, Jannes Wettwer, Niklas Schult, Till Schröder, Nils Hadeler, Annika Boldt;
untere Reihe v. l. Tom Boje, Hannes Peschel, Mathis Schwanemann, Alexander Knorr, Marlon Storch.
Es fehlt: Jonas Trimpf

Wanna, den 24.05.2013

Neue Trainingsanzüge für U 12 (D-Junioren) des TSV Wanna

Kürzlich wurde die U12 des TSV Wanna mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Sponsor war die Firma Mahrenholz aus Bremerhaven. Die Firma Mahrenholz – mehr als Fenster und Türen ist ein kompetenter, leistungsstarker und vor allem erfolgreicher Marktpartner. Mit den Attributen „kompetent“, „leistungsstark“ und „erfolgreich“ ist auch der TSV Wanna in Sachen Fußball ausgestattet, sodass sich eine Verbindung herleiten lässt. Außerdem war Geschäftsführer Hinrich-Otto Nadermann ein aktiver in der 1. Herrenmannschaft und später in der Altherrenmannschaft des TSV Wanna und immer noch sehr verbunden mit seinem Verein.. Die kleinen Kicker sind mächtig stolz auf ihre neuen Trainingsanzüge und bedankten sich am Rande des Trainingsbetriebes bei ihren Sponsor.



Auf dem Foto ganz rechts Trainer Stefan Lorenz und Sponsor Hinrich-Otto Nadermann Der TSV Wanna und seine Jugendmannschaft bedanken sich ganz herzlich bei Hinrich-Otto Nadermann.

Fritz Schlichting

Wanna, den 23.05.2013

Neue Traininganzüge für F-Jugend des TSV Wanna

Firma Saborowski hat erneut ein Herz für Kinder

Allen Grund zur Freude hatten die Jugendfußballer des TSV Wanna. Mit neuen Trainingsanzügen können die F-Junioren U8 des TSV Wanna auf Punktejagd gehen. Die Trainingsanzüge wurden ihnen von der Firma Tischlerei Heinz Saborowski , Ihlienworth gesponsert und von dessen Geschäftsführer Michael Saborowski übergeben. Die Mädchen und Jungen mit ihrem Trainergespann Jürgen und Michael Cordts freuten sich sehr und bedankten sich herzlich und überreichten ein kleines Geschenk an Michael Saborowski für die neue Ausstattung. Michael Saborowski wünschte der Mannschaft viel Erfolg in den neuen Trainingsanzügen.



Auf dem Foto zeigt die F- Junioren des TSV Wanna mit ihren Trainern: obere Reihe v. l. Trainer Jürgen Cordts und Sponsor Michael Saborowski, Co-Trainer Michael Cordts; Mittlere Reihe v. l.: Marlon Storch, Jannes Wettwer, Niklas Schult, Nils Hadeler, Timon Peschel, Annika Boldt, Till Schröder; untere Reihe: v. l. Alexander Knorr, Hannes Peschel, Mathias Schwanemann, Tom Boje.
Auf dem Foto fehlt: Jonas Trimpf.

Fritz Schlichting

Wanna, den 08.05.2013

Eröffnung des neuen Sportplatzes in Wanna

So etwas hat Wanna noch nicht erlebt – zwei Tage regierte „König Fußball“ in Wanna Wanna

Der neue Sportplatz war ein Grund zum feiern. Gazprom und der FC Schalke 04 sind mit ihrer Social Event Tour vor Ort (Hüpfburg und Torwandschießen). Kooperationspartner trat mit seiner U 14 Verbandsligamannschaft an und ist mit einem Torschuss-Messgerät vertreten. Über die offizielle Sportplatzeinweihung mit Maibaumaufstellen und Tanz in den Mai berichtete die NEZ ausführlich am 2. Mai. Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht. Organisator Michael Heinsohn mit seinem Team waren voller Begeisterung über den guten Zulauf.
Am 1. Mai begann alles mit den Jugendfußballtunrieren der G-Junioren (Bambinis) F- Junioren U 8 und U 9, E- Junioren U11 und D-Junioren U12. Insgesamt nahmen 39 Mannschaften am 2. "Rote Punkt Cup" teil. Eine besondere Herausforderung an den Veranstalter, die von allen Beteiligten als hervorragend bewertet wurde.
Mit einem tollen Kinderfest ging es um 13.00 Uhr weiter. Viele Kinder mit ihren Eltern und Großeltern fanden den Weg zum Sportgelände an der Prof. Hermann Rauhe Schule in Wanna. Ab 14.00 Uhr lockte eine Kuchenparade auf die vielen Gäste und die selbstgebackenen Torten und Blechkuchen gingen weg wie warme Semmeln, während auf dem Sportplatz die Junioren um Pokale und Medaillen spielten.
Auf dem neuen Sportplatz erfolge um 15.30 Uhr der Anstoß zum Freundschaftsspiel Junioren zwischen der U 14 JSG Wanna/Otterndorf gegen FC St.- Pauli Mit 8:1 verließen die Spieler vom FC St. Pauli den Platz. Noch lange nach Spielschluss sah man die St. Paulianer noch auf dem Sportgelände, so gut gefiel es ihnen in Wanna. Um 17.00 Uhr erfolgte dann das Spiel auf das viele Einwohner aus Wanna und Umgebung gewartet haben. Das „Rendevouz on the sports field, die „Sport BH Wette“ zwischen der Frauen-Mannschaft der SG Wanna/Lüdingworth gegen TSV Wanna Oldies. Das Spiel endete Torlos Unentschieden. Schade manch einer der Zuschauer hätte gern gesehen wie es mit der BH Wette nun weiter gegangen wäre! Noch lange saß man in gemütlicher Runde gemeinsam zusammen. Mehr als 1000 Zuschauer verfolgten dieses Großereignis in Wanna.

Ehrenamtspreisübergabe an Günther Paulsen

Bei der offiziellen Eröffnung gab es noch eine besondere Ehrung für den langjährigen Platzwart des TSV Wanna Günther Paulsen. NFV Kreisvorsitzender Walter Kopf und sein Stellvertreter und Ehrenamtsbeauftragter Heiko Wiehn ehrten Günther Paulsen für seine langjährige Tätigkeit als Platzwart und Kassierer bei den Heimspielen. Für diese außergewöhnliche ehrenamtliche Leistung wurde Günther Paulsen mit dem DFB Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Die Ehrung wurde jetzt nachgeholt weil Günther Paulsen bei der Ehrenamtspreisübergabe im Januar verhindert war. Anschließend ehrte Kreislehrwart Thorsten Holz die Meistermannschaft der E-Mädchen des TSV Wanna für den Kreismeistertitel. Alle Spielerinnen und Trainerinnen bekamen eine Medaille verliehen.


Ehrenamtspreisübergabe an Günther Paulsen von links Kreisvorsitzender Walter Kopf, Ehrenamtspreisbeauftragter Heiko Wiehn, Preisträger Günther Paulsen, TSV Wanna Vorsitzender Herbert Schumacher


Die E-Jugend Meistermannschaft ganz rechts Thorsten Holz und Walter Kopf


Die Hüpfburg gesponsert vom FC Schalke 04


Beide Mannschaften TSV Wanna Oldies und die Damenmannschaft der SG Wanna/Lüdingworth


Viel los auf dem Sportplatz

Fritz Schlichting

Wanna, den 25.04.2013

Der neue Sportplatz in Wanna ist fertig

Seit Mittwoch ist er nun offiziell abgenommen, der neue Sportplatz in Wanna. Was lange währt, wird endlich gut, ein großer und langjähriger Wunsch ist wahr geworden, der neue Sportplatz ist fertig. Es war ein langer Weg bis zur Realisierung. dass der TSV Wanna einen zusätzlichen Sportplatz benötigt, nun ist es geschafft. Zahllose Gespräche wurden geführt und initiativen in den zurückliegenden Jahren gestartet um dieses Projekt zu verwirklichen. Durch die Unterstützung des Gemeinderates und Bürgermeister Hans-Hermann Peters erfolgte im Oktober 2011 der Startschuss und eine neue „Sport-Epoche“ in Wanna sollte beginnen. Viele fleißige Hände haben durch den unermüdlichen Einsatz bewiesen mit ihrem erheblichen Anteil dieses Projekt zügig voranzutreiben.

Nun wurde der neue Sportplatz Ordnungsgemäß vom NFV Kreis Cuxhaven, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Walter Kopf, Spielausschussvorsitzenden Hermann Brenner und dem Referenten für den Schulfußball Erich Butt, abgenommen. Der TSV Wanna war vertreten durch Platzwart Günther Paulsen, Michael Heinsohn und Bürgermeister Hans-Hermann Peters. Ausgestattet mit Bandmaß und Lageplan schritten Walter Kopf und Hermann Brenner den Platz ab und stellten fest: alles Ordnungsgemäß, der Sportplatz mit seinen Maßen, von 99 mal 70 Meter, ist für den Spielbetrieb geeignet.

Für die gute Düngung sorgte die Raiffeisengenossenschaft Weser-Elbe e.G., somit erstrahlt der neue Sportplatz in sattem Grün. Ein Sportplatz in allerbester Qualität steht ab sofort zur Verfügung und wird dem Wannaer Sport einen Schub nach vorne geben. Viele fleißige Helfer haben in den letzten Wochen bewiesen, dass die Bevölkerung von Wanna bereit ist auch ehrenamtlich etwas zu tun, damit die feierliche Eröffnung am 30. April und 1. Mai mit einem Riesen Show- und Sportprogramm zünftig stattfinden kann. Die offizielle Eröffnung des neuen Sportplatzes findet am 30. April um 17.30 Uhr statt, zu diesem Ereignis ist natürlich jeder herzlich eingeladen. Es folgt ein Jugend Punktspiel F-Jugend U8 TSV Wanna gegen TSV Wehdel. Gegen 20.30 Uhr heißt es dann „Tanz in den Mai“ mit DJ Detlef.

Die besondere Geschenkidee

Wenn Sie noch ein ausgefallenes Geschenk zu einer passenden Gelegenheit suchen, dann kaufen Sie symbolisch ein Stück vom neuen Sportplatz in Wanna. Ein „Baustein“ kostet 10,00 €. Mit ihrem kauf unterstützen Sie den TSV Wanna und vor allem die über 100 Jugendfußballspieler und Spielerinnen.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto von links: NFV Kreisvorsitzender Walter Kopf, Schulfußballreferent Erich Butt, Spielausschussvorsitzender Hermann Brenner, Platzwart Günther Paulsen, Michael Heinsohn, Bürgermeister Hans-Hermann Peters

Wanna, den 12.04.2013

Der TSV Wanna trauert um Günther Strohsahl

Von allen Dingen, die das
Glück des Lebens ausmachen,
schenkt die Freundschaft uns
den größten Reichtum.


Mit außerordentlichem Bedauern und tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Sportfreund Günther Strohsahl am 24. März 2013 im Alter von 73 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben ist.
Liebenswert, hilfsbereit und immer da, so haben wir Günther in Erinnerung, und so werden wir ihn in Erinnerung behalten.
Sein unermüdliches Engagement verschaffte ihm höchste Anerkennung. Besonders die Jugendfußballer des TSV lagen ihm am Herzen. Bei vielen Jugendturnieren hat Günther mit seinem Team die Junioren köstlich und kulinarisch versorgt.
Wir haben von einem humorvollen, gradlinigen und verlässlichen Sportfreund Abschied genommen. Sein Wirken und seine Persönlichkeit werden wir in bester Erinnerung behalten. Zugleich sind wir dankbar, dass wir ein Stück seines Lebensweges mit Günther gehen durften. Jeder, der ihn kannte wird ihn als hilfsbereiten und ausgesprochen menschlichen Sportfreund in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seinen Kindern.

Der Vorstand                                                                                    Die Fußballabteilung des TSV Wanna

Wanna, den 02.04.2013

Bericht NEZ vom 02.04.2013

36. Osterlauf in Wanna Eis und Schneematsch

Der 36. Osterlauf des TSV Wanna hatte alles zu bieten. Im Wechsel gab es auf der Strecke Schnee, Eis, Matsch, Schneematsch und ganz wenige trockene Abschnitte. Und dennoch registrierten die Veranstalter keine schwerwiegenden Stürze.
Außerdem gab es dieses Mal sogar noch eine Rekordbeteiligung von 210 Läufern, die auf die unterschiedlichen Distanzen gingen. Und es hätten noch mehr sein können. Wegen der widrigen Bedingungen erschienen einige vorangemeldete Athleten nicht. Sie verpassten übrigens, dass dieses Mal auf der Strecke diverse Osterdekoration in den Bäumen hing oder am Rand der Strecke aufgestellt war.
Zwischen den beiden jüngsten Teilnehmern – Matthias Glissmann (Altenbruch) und Leon Martin (TSV Wanna) – und dem ältesten Läufer – Klaus Kammerer (TuRa Hechthausen, Jahrgang 1933) liegen 76 Jahre. Während die beiden kleinen Jungs des Jahrgangs 2009 morgens auf die 400-Meter-Strecke der männlichen Jugend 09 gingen, bewältigte Altmeister Kammerer die sehr anspruchsvollen 8000 Meter in der Mittagszeit. Bei diesem Hauptlauf gab es übrigens Favoritensiege. Bei den Frauen war Sandra Sahlmann (TSV Neuenwalde) mit einer Zeit von 32:16 Minuten klar die Schnellste. Maren Huckschlag (LG Bremen-Nord, 36:15) und Birgit Grewe (TSV Neuenwalde, 38:00) folgten. Bei den Männern machten drei Bremer den Sieg unter sich aus, wobei der Gewinner sich relativ früh von den anderen beiden absetzte: Frank Themsen (LG BRemen-Nord) kam nach 29:23 Minuten als Erster ins Ziel vor Gerrit Lubitz (ATS Buntentor Bremen, 30:08) und Torsten Naue (LG Bremen-Nord, 30:36).
In dem anderen Hauptlauf über 3500 Meter war Sebastian Stinski, der Boxer des SC Hemmoor, nicht zu schlagen in der Zeit von 12:18 Minuten. Dahinter platzierten sich Thomas Langhorst (ATS Buntentor Bremen, 12:59) und Dierk Schilling (TSV Otterndorf, 13:19). Die Frauenwertung entschied hier Marion Schmitz (Korschenbroich, 16:03) vor Manuela Gusky (OSC Bremerhaven, 16:40) und Janina Beck (Werder Bremen, 17:10).

Von Frank Lütt


Wanna, den 02.04.2013

Seltenes Jubiläum: Seit 75 Jahren Mitglied im Sportverein

Erich Pietzsch oder – „Ein Leben für den Verein“

Wannas „Mann für alle Fälle“ ist schon 75 Jahre TSV Vereinsmitglied

Auch auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand des TSV Wanna zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein ehren. Der bewegende Höhepunkt auf der Jahreshauptversammlung war fraglos die Ehrung des Jubilars des TSV Wanna. Auf sensationelle, stolze 75 Jahre Vereinstreue kann in diesem Jahr Ehrenmitglied Erich Pietzsch zurückblicken.

Vorsitzender Herbert Schumacher nahm zusammen mit seiner Stellvertreterin Dagmar Benger die Ehrung des Jubilars unter dem großen Beifall der stehenden Versammlung vor. 1938 trat er in den TSV Wanna ein und war leidenschaftlicher Fußballer und Tischtennisspieler. Sein ganzes bisheriges Leben widmete Erich Pietzsch dem Sport. In den jungen Jahren galt er als „Fußballverrückter“, sprang schon einmal kurzfristig ein und spielte in Tuchhose und Lackschuhen Fußball. Doch mit dem Namen Pietzsch verbinden viele unermüdliches ehrenamtliches Engagement, besonders in den Sportarten Fußball und Tischtennis. Für seinen jahrzehntelangen Einsatz wurde ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Der 1925 in Wanna Geborene war maßgeblich am Aufbau der Fußballabteilung des TSV Wanna im Jahre 1948 beteiligt und übernahm bis 1970 zahlreiche Posten. Für einen langen Zeitraum war er Fußballer „durch und durch“, Trainer, Mannschaftsführer, Schriftführer und Fußballabteilungsleiter im Verein. Zeitweilig trainierte „Erich“ wie er liebevoll von den Fußballern gerufen wurde bis zu neun Herren- und Jugendmannschaften. Man kann es kaum glauben, auch ohne Trainerschein, hatten die Herren- und Jugendmannschaften Erfolg und sie waren gefürchtet im gesamten Kreisgebiet. In den Zeiten, da alle Welt gern Vergangenes verdrängt, hat Erich Pietzsch zäh, gewissenhaft, konsequent, aber niemals laut, sich um die Arbeit im TSV Wanna bemüht. Mit dem Namen Erich Pietzsch verbinden viele im Landkreis Cuxhaven ein unermüdliches ehrenamtliches Engagement, besonders in den Sportarten Fußball und Tischtennis, des Jubilars liebstes Kind. Nicht nur in den schweren Zeiten des TSV Wanna trug der Jubilar zum Aufbau und Fortbestand des Vereins maßgeblich bei.
Aber auch in den 60er Jahren war der engagierte Sportler mit dem Aufbau einer Tischtennisabteilung im TSV Wanna beschäftigt. Unter seiner Leitung und Betreuung errang die Mädchenmannschaft zahlreiche Erfolge. Neben dem Gewinn der Landesmeisterschaft gehörten vordere Platzierungen bei Norddeutschen Meisterschaften dazu. Das Engagement das nur mit der Unterstützung der Ehefrau Irmgard möglich war, ging über das normale Maß hinaus. Für seine aufopferungsweise Arbeit wurde dem Jubilar die Silberne und Goldene Ehrennadel verliehen, außerdem wurde er mit der goldenen Ehrennadel des Kreissportbundes und der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes geehrt. Er wurde mit Ehrenurkunden „en Masse“ sowie Verdienst- und Ehrennadeln aller Couleur ausgezeichnet. In vielen Spielen trug Erich Pietzsch das Trikot des TSV Wanna, der heute 88jährige Wannaer steht damit in der Rangliste des Sportvereins an erster Stelle. Er erlebte alle Höhen und Tiefen des Sports, Auf- und Abstiege mit. Erich Pietzsch hat sich fortwährend in den dienst der Allgemeinheit gestellt und das Vereinswesen mit Unterstützung seiner Frau Irmel, tatkräftig gefördert. Wer 75 Jahre einem Verein angehört, kann natürlich erzählen. „Was ich in all den Jahrzehnten an Höhen und Tiefen in Wanna erlebt habe, darüber könnte ich sicherlich ein umfangreiches Buch schreiben“, sagt schmunzelnd das Wannaer Vereinsehrenmitglied.
Bei der jüngsten Ehrung war er sichtlich bewegt.
Herbert Schumacher dankte dem Jubilar ausdrücklich für seine Verdienste um den TSV und überreichte Ehrennadel und Ehrenurkunde. Dagmar Benger überreichte ein passendes Geschenk. Die Versammlung zollte ihm seine Anerkennung unter großem Beifall mit stehenden Ovationen.

Fritz Schlichting



Auf den Foto: 75 Jahre Mitglied im TSV Wanna „Legende“ Erich Pietzsch mit seiner Ehefrau.

Wanna, den 02.03.2013

Jahreshauptversammlung des TSV Wanna

Konstruktive Kritik ist sehr erwünscht

Nur 60 Mitglieder kommen zur Jahreshauptversammlung des TSV Wanna – Jugendfußball-Abteilungsleiter Michael Heinsohn legt sein Amt nieder- keinen Nachfolger gefunden.

Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Wanna im Festsaal „Zur Post“ geben der 1. Vorsitzende, die Abteilungsleiter und die Schatzmeisterin einen beeindruckenden Rückblick in das vergangene Geschäftsjahr. Tolle sportliche Erfolge, vor allem in der Judo-Abteilung, der Tischtennisabteilung und der Fußballer/innen, und ein abwechslungsreiches Angebot in den vielen Abteilungen davon konnte Herbert Schumacher, 1. Vorsitzender des TSV Wanna auf der Jahreshauptversammlung berichten. Hierzu begrüßte er Bürgermeister Hans Hermann Peters mit einigen Ratsherren der Gemeinde, den 1. Vorsitzenden des NFV Kreis Cuxhaven Walter Kopf sowie das Ehrenmitglied Erich Pietzsch.
Zu Beginn der Versammlung gab der 1. Vorsitzende Herbert Schumacher einen umfassenden Bericht auf das vergangene Jahr und streifte dabei die vielen gelungenen Veranstaltungen. Mit dem Verlauf und dem Besuch der zahlreichen Veranstaltungen sei man von Vereinsseite zufrieden gewesen. Der Vorsitzende dankte noch einmal allen, die mit ihrer Unterstützung zum guten Gelingen beigetragen haben.
Seit Jahren haben sich der Hauptvorstand und die Fußballabteilung für das Projekt 2ter Sportplatz eingesetzt. Vorsitzender Schumacher gab einen Sachstandsbericht mit Erläuterung der Finanzen des dringend benötigten zweiten Sportplatzes, dessen Einweihung am 30. April und 1. Mai nichts mehr im Wege steht und mit einem Riesen Programm die Eröffnung stattfinden soll. Damit an diesen Tagen alles reibungslos läuft, hat sich mittlerweile ein Festausschuss gebildet. Das Konzept dafür steht. Am 30. April soll der Kommers stattfinden, an dem ein lockerer Ausklang mit Musik von DJ Detlef anschließt. Am 1. Mai soll ein buntes Programm unter dem Motto „Vereinstag“ das Fest mit verschiedene Fußballspiele ausklingen lassen. Natürlich nimmt der Verein auch an vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen in der Gemeinde mit Abordnungen oder Gruppen teil. Hierzu zählen das Ferienprogramm der Samtgemeinde Sietland „Ferienhits für Kids“ und der Weihnachtsmarkt „Rund um die St.- Georg Kirche“. Sein besonderer Dank galt nicht nur den engagierten Übungs- und Sportleitern für die unzähligen ehrenamtlichen in eigenverantwortliche Ausrichtung der Abteilungsangelegenheiten, der Übungsstunden und des Spielbetriebes, sondern auch der Gemeinde und der Samtgemeinde für die großzügige finanzielle Unterstützung. Vereinsvorsitzender Schumacher würdigte die gute Vorstandsarbeit des Vereins und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer. Das sportliche Angebot umfasst weiter Aerobic, Fußball, Gymnastik, Let’s move, Judo, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Nordic Walking sowie Turnen. Die Mitgliederzahlen beim TSV sind leicht angestiegen. Schumacher hob die ehrenamtliche Arbeit hervor und dankte Vorstand, Trainern, Helfern, Gönnern und Spendern. Der Verein bietet ein attraktives, vielfältiges Programm. Damit das so bleibt, bat er die Mitglieder um konstruktive Kritik und Mitarbeit.
Herbert Schumacher dankte der Gemeinde für den jährlichen Zuschuss, der Samtgemeinde für die Nutzung der Sportanlagen.
In seiner Eigenschaft als Ortsbürgermeister dankte Hans Hermann Peters für den Gemeinderat, sowie im Namen der Verwaltung dem TSV Wanna für sein ehrenamtliches Engagement. Peters stellte beispielhaft die gute Jugendarbeit heraus. Er versprach auch weiterhin dafür zu sorgen dass der Verein eine finanzielle Hilfe von der Gemeinde bekommt.
Geschäftsführerin Carola Saul berichtete der Versammlung über den derzeitigen Mitgliederstand. Per 31. Dezember 2012 hat der TSV Wanna 1183 Mitglieder, davon sind 611 männliche und 572 weibliche. Sie bat die Vereinsmitglieder bei Kontoänderungen dieses der Geschäftsstelle sofort zu melden, da Rücklastschriften bei Beitragseinzug nur Geld kosten.

Der Übungsbetrieb funktioniert gut

Turn- und Sportwart Hartmut Offermann berichtete von einem gut funktionierenden Übungs- und Spielbetrieb in beiden Sporthallen und auf dem Sportplatz. Er gab einen Rückblick auf die vielseitige sportpraktische Arbeit im Verein, die einen beachtlichen Umfang hatte und von Übungsleitern, Trainern, Vorturnerinnen, Helfern und Betreuern versorgt wurde. 2012 wurden leider nur 39 Sportabzeichen und drei Familienabzeichen abgelegt und in einer kleinen Feierstunde den Absolventen überreicht. Er unterstrich die sehr gute Arbeit in den Gruppen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber wichtige Glieder im Gesamtbetrieb sind.
Kein Nachfolger in Sicht- auch im Jugendfußball will niemand Verantwortung übernehmen Jugend- und Fußballfachwart Michael Heinsohn berichtete vom Spielbetrieb der Herren- und Damenmannschaften und vom Jugendspielbetrieb. Im Jugendfußball gab es im abgelaufenen Jahr, vor allem im Mädchenfußball, den meisten Mitgliederzuwachs. Der Herren- und Frauenfußball ist in der SG Wanna/Lüdingworth auf einem guten Weg. In seinem Bericht sprach Michael Heinsohn von einem zufrieden stellenden Saisonverlauf und dankte allen Trainern und Betreuern für ihre hervorragende Arbeit. Ziel sei es zukünftig junge Spieler in den Seniorenbereich einzuführen und zu integrieren, wobei man von den Nachwuchsspielern noch keine Wunder erwarten kann. Nach seinen umfassenden Bericht gab Michael Heinsohn bekannt, dass er für das Amt des Jugendfussballs Abteilungsleiter nicht wieder kandidiere.
Leichtathletikwartin Susanne Boldt berichtete aus der Leichtathletik und gab bekannt dass der 36. Osterlauf am 30. März im Haubusch mit einem Superprogramm stattfindet. Der 44. Straßenlauf „Rund um Wanna“ wird mit einer neuen Streckenführung gestartet.
Judofachwart Mario Lacinik lobte die große Trainingsbeteiligung und den vielen Wettkämpfen auf Kreis-, Bezirk- und Landesebene mit guten Erfolgen, die sich sehen lassen können. In der U14 Klasse stellt der TSV Wanna mit Selina Spielmann die Kreismeisterin und Christin Görse die Vizemeisterin. Jonas Horn belegte Platz 3.
Tenniswart Gerhard von Ahnen berichte von einem gut organisierten Spielbetrieb. Drei Erwachsenen Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil. Er wünschte sich etwas mehr Beteiligung bei den Jugendlichen und bedauerte den fehlenden Nachwuchs.
Nicht um Sieg oder Niederlage, sondern um Spiel, Spaß und Körperertüchtigung geht es bei der Männermontagsgruppe 50 plus und bei den Montagssportlern. Diese Gruppe besteht schon seit 1963 und erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Die Damengymnastikgruppen werden nach wie vor gut besucht berichtete Sieglinde Offermann. Blieben noch die Kinderturngruppen in denen unter der Leitung von Elke Hamcke, Karin Schade, Doris Cordts und Mandy Mosner fröhlich Sport getrieben wird.
Nach erfreulichen Berichten aus den Abteilungen legte Schatzmeisterin Karin Schade die Finanzen des Vereins offen. Mit einem gesunden finanziellen Polster, trotz der finanziellen Verpflichtungen zum Bau des zweiten Sportplatzes, sei der Verein aus dem Geschäftsjahr 2012 hervorgegangen, so das Fazit. Nach dem Bericht von Kassenprüfer Wolfgang von Ahnen, der eine einwandfreie Buchführung bescheinigte, wurde der Vorstand mit Schatzmeisterin einstimmig entlastet.
Bei den Wahlen hatten die Stimmzähler leichtes Spiel, alle Wahlen liefen einstimmig und ohne Gegenvorschläge über die Bühne und brachten ein weiteres Mal ihr uneingeschränktes Vertrauen für ihre: 2. Vorsitzende Dagmar Benger und Jugendwartin Angela Schulz. Abteilungsleiter Jugendfußball, alles wäre im Lot, wäre da nicht die fehlende Bereitschaft der Mitglieder im Jugendfußball Verantwortung zu übernehmen. So wurde auf der Jahreshauptversammlung für Michael Heinsohn kein Nachfolger gefunden. Auch die Ämter des Fußballfachwartes und des Tischtenniswartes bleiben bis auf weiters vakant. Abteilungsleiter Kampfsport Mario Lacinik und Abteilungsleiterin Leichtathletik Susanne Boldt wurden einstimmig wiedergewählt. Zur neuen Kassenprüferin wurde Bärbel Weihe gewählt und in den Ehrenrat wurden gewählt: Lisa Benger, Heinz Galonska und Klaus Breitenfeld. Zum Platzwart wurde Günter Paulsen gewählt.

Fritz Schlichting



Bild: Die erfolgreichen Mannschaften des TSV Wanna, ganz links 1. Vorsitzender Herbert Schumacher

Vorbildliche Vereinstreue – 75 Jahre Mitglied im TSV Wanna

75 Jahre Erich Pietzsch – Annäherung an eine Legende

TSV Wanna würdigt allzu gern lange Treue der Mitglieder

Die Mitglieder, die heute geehrt werden für ihre langjährige Treue, sind diejenigen, die dazu beitragen, den Verein mit Leben zu erfüllen, betonte Vorsitzender Herbert Schumacher in seiner Laudatio. Dieses Engagement wurde zur Hauptversammlung mit Nadeln, Urkunden und Präsenten belohnt.

Der TSV Wanna ist mit rund 1190 Mitgliedern der größte Verein in Wanna mit einer über 100- jähriger Geschichte. So wunderte es niemand an diesem Abend, dass die Zahl der zu Ehrenden wieder sehr hoch war. Vorsitzender Herbert Schumacher und seine Stellvertreterin Dagmar Benger überreichten Urkunde, Nadeln und Geschenke.

Hochkarätige Ehrungen langjähriger Mitglieder

Für 25- jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt und mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet:
Birgit Beckmann, Christa Cassens, Doris Cordts, Michael Cordts, Traute Cordts, Astrid Heller, Imke Knust, Gerd Küver, Albertus Lemke, Marita Lemke, Patrick Lemke, Marlena Lemke, Mendy Mosner, Nicole Nadermann, Ingo Pestrup, Annette Saul, Johann Tiedemann, Christa Tiedemann, Bärbel Weihe, Erhard Weihe, Marianne Weihe, Yvonne Pröpper.

Die Ehrung anlässlich 40- jähriger Mitgliedschaft erfolgte für
Dagmar Benger, Siegmund Langanke, Johann Schröder, Reinhard Weis und Friedrich Wettwer.

Seit 50 Jahren im Verein ist der ehemalige aktive Fußballer Klaus thom Suden. 60 Jahre im Verein sind der ehemalige 2. Vorsitzende Helmut Schröder und das Ehrenratsmitglied Heinz Galonska.

Auf sensationelle 75 Jahre blickt Erich Pietzsch zurück. Herbert Schumacher erzählte humorvoll den Lebensweg von Erich Pietzsch, der 1925 in Wanna geboren wurde. 1938 trat er in den TSV Wanna ein und war leidenschaftlicher Fußballer und erfolgreicher Tischtennisspieler. Er ist zu einem Vorzeigebeispiel, um nicht zu sagen zu einem Vorbild was ein Einzelner für den Sportverein leisten kann, so der 1. Vorsitzende in seiner Laudatio. Er verwies darauf, dass die geehrten Jubilare sich aktiv für ihren Verein eingesetzt haben und wünschte besonders den jüngeren Vereinsmitgliedern, dass sie auch einmal auf so viele gute Erinnerungen an den TSV Wanna zurückblicken können.
Erich Pietzsch (88 Jahre) der bereits seit 23 Jahren Ehrenmitglied des TSV ist, wurde für seine 75- jährige Mitgliedschaft mit einer besonderen Ehrenurkunde und Präsente ausgezeichnet. Bei der jüngsten Ehrung war er sichtlich bewegt. Die Versammlung zollte ihm ihre Anerkennung unter großem Beifall mit stehenden Ovationen. Alle geehrten wurden mit einem Präsent ausgezeichnet.

Zwischen den Ehrungen gab Herbert Schumacher einen Rückblick in das Jahr der Vereinseintritte der geehrten und stellte wichtige Ereignisse der Weltgeschichte aus dieser Zeit dar.

Das Thema Ehrungen hatte einen großen Zeitanteil in der Jahreshauptversammlung

Die Ehrungen im Einzelnen.

Folgende Mannschaftsehrungen:
G-Jugend der SG Wanna/Lüdingworth als Meister der Saison 2011/2012 mit ihren Trainern Jürgen und Michael Cordts. Die E-Mädchen Mannschaft Wanna/Lüdingworth als Kreismeister der Saison 2011/2012 mit den Trainerinnen Merle Beerens und Maike Körner. Die Damen der SG Wanna/ Lüdingworth wurden für ihren Meistertitel in der Kreisliga der Saison 2011/2012 mit den Trainern Ole Speetz und Michael Heinsohn geehrt.

Tennisdamen 50 plus:
Die Tennisdamen Karin Schade, Elke von Ahnen, Rita Wilksen, Christa Tiedemann, Doris Benger/von Ahnen und Gisela Bonowski schafften in ihrer Altersklasse 50 plus die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga. Für ihren Aufstieg wurden sie vom 1. Vorsitzenden ausgezeichnet.

Die Herrenmannschaft 40 plus schaffte als Staffelmeister in der Regionsliga den Aufstieg in die Bezirksliga mit folgenden Spielern:
Ralf Paulsen, Stefan Schönhoff, Rüdiger Kamps, Kurt Schade, Stefan Wierck und Matthias Oest und wurde für ihre tolle Leistung ebenfalls vom Vorsitzenden ausgezeichnet.

Herausragende Kämpferinnen in der Judoabteilung sind:
Christin Görse und Selina Spielmann mit ihrem Trainer Mario Lacinik. Tolle Ergebnisse für die beiden bei der Kreismeisterschaft im Bezirk Stade/Cuxhaven. Selina Spielmann belegt Platz eins, Vizemeisterin Christin Görse. Es folgte die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften Lüneburg/Stade mit guten Ergebnissen und die Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Auf die Leistung der Beiden können wir stolz sein, so der Vorsitzende und überreichte ein passendes Geschenk.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto - die Jubilare im TSV Wanna – auch ihnen gilt ein herzlicher Glückwunsch, verbunden mit einem dicken Dankeschön.
Vordere Reihe 4ter von links: 75 Jahre Mitglied im TSV Wanna „Legende“ Erich Pietzsch

Wanna, den 01.03.2013

Verleihung des Deutschen Sportabzeichen in Wanna

Der TSV Wanna lud alle Absolventen zur Feierstunde in die Sporthalle ein Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) verliehen wird. Das Sportabzeichen kann beliebig oft, möglichst einmal jährlich, abgelegt werden! Solange man der Herausforderung gewachsen ist. Es gibt keine Altersbegrenzung nach oben. Der Erwerb ist für Jedermann möglich. Jedes Jahr kann nur eine Prüfung anerkannt werden. Die Verleihung erfolgt mit der Aushändigung einer Urkunde.
Insgesamt 42 Sportabzeichen hatte der TSV Wanna an Schüler, Jugend, Erwachsene und Familien zu übergeben. In der traditionellen Feierstunde konnte Vorsitzender des TSV Wanna Herbert Schumacher zahlreiche Mitglieder, Eltern, Freunde sowie die Aktiven der Sportabzeichentests begrüßen. Der Sportverein Wanna lud die Sportabzeichenabsolventen zu einer Feierstunde in die Sporthalle ein. Im feierlichen Rahmen überreichten 1. Vorsitzender Herbert Schumacher und Turn- und Sportwart Hartmut Offermann die verdienten Auszeichnungen. Ein besonderer Dank galt allen Mitarbeitern, insbesondere aber bedankten sich beide bei den Damen der Turnabteilung, der Leichtathletikabteilung, bei der Frauenwartin Sigrid Offermann und bei Erich Butt für ihre engagierte Mitarbeit.
Insgesamt 42 Sportabzeichen wurden anläßlich der Feierstunde übergeben. Erwachsene insgesamt 16, Kinder/Jugendliche 26, davon 8 Bronze, 4 mal Silber und 14 mal Gold, sowie 3 Familienabzeichen. Mit Bravour hatten die Jungen und Mädchen die sportlichen Disziplinen gemeistert, lobte Schumacher. Herbert Schumacher gratulierte alle Sportler für die ereichten Leistungen und hofft, dass auch im nächsten Jahr die Motivation groß ist beim Sportabzeichen mitzumachen. In vergangenem Jahr konnte leider keine Steigerung bei den Kindern und Jugendlichen erreicht werden. Er würde sich freuen wenn die Zahl der Geehrten noch weiter gesteigert werden kann. Aus diesem Grund sollten wir trotzdem weiterhin Werbung machen bei den übrigen Mitgliedern und möglichst viele zum mitmachen bewegen, richtete Herbert Schumacher einen Appell an die erfolgreichen Absolventen, vor allem Erwachsene und Familien sollten sich hier angesprochen fühlen. Sportabzeichenwart Erich Butt gab bekannt, dass der Modus für das DAS sich 2013 ändert. Gold, Silber und Bronze werden nach der erzielten Leistung und nicht nach Anzahl der Wiederholungen vergeben.
Das Sportabzeichen ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness Unter den Sportabzeichenabsolventen sind insgesamt 26 Kinder bzw. Jugendliche, 13 Erwachsene und drei Familienabzeichen vergeben worden.

Im Schüler- und Jugendbereich erwarb das Abzeichen in Bronze:
Alia von Deesten, Mariele Wichhmann, Lena Hollander, Alexandra Winter, Lotte Lutter, Christin Görse, Merle Schink.

Das Abzeichen in Silber erwarben:
Wiebke Götjen, Niklas Breden, Milena Sieben, Jonas Görse,

In Gold wurde das Sportabzeichen erworben von:
Laura Köppen, Celina Lindemann, Nele Dietrich, Bjarne Götjen, Ana Vohlkens.
Ab der vierten erfolgreichen Prüfung gibt es das Sportabzeichen in Gold mit der Zahl 4 bis 10. Jugend Gold zum vierten Mal schafften es:
Mascha Ebs und Niklas Höpting.
(Gold 5), Bjarne Offermann
Bereits zum 6. Mal in Gold schafften es
Merle Albaum und Svenja Weis,
Das goldene Abzeichen mit der Zahl 8 schaffte:
Sarah Ebs.
Bereits zum neunten Mal das goldene Sportabzeichen erreichten
Marei Albaum und Jannike Höpting.
Zum 10ten Mal schaffte es
Nick Schumacher.

Die Bedingungen für das Sportabzeichen in Bronze bei den Erwachsenen schafften:
Susanne Boldt, Birte Götjen und Stefan Görse.

Das goldene Sportabzeichen erwarben:
Martina Schumacher (9), Herbert Schumacher (10), Elke Bösen (10), Inge Hamcke(10). Carola Saul (11), Karin Schade (11), Sigrid Offermann (12), Martin Spielmann (12),. Doris von Hassel (14), Walter Wollenweber (27),

Am Familienwettbewerb beteiligten sich die Familien:
Schumacher (Herbert, Martina und Nick), Görse (Stefan, Christin und Jonas) und Götjen (Birte, Wiebke und Bjarne).

Um auch in Zukunft für ausdauerndes Training und gute Kondition zu sorgen, bietet der TSV Wanna allen am Sport Interessierten Übungstermine an, die Rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben werden. Zum Abschluss der Feier bedankte sich Herbert Schumacher bei allen die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Fritz Schlichting



Auf dem Foto die Absolventen des deutschen Sportabzeichen beim TSV Wanna; ganz links Turn- und Sportwart Hartmut Offermann, ganz rechts 1. Vorsitzender Herbert Schumacher.

Wanna, den 24.01.2013

NFV Kreis Cuxhaven

Ehrung der Ehrenamtspreisträger 2012

Traditionell zeichnete der NFV Kreis Cuxhaven seine Kandidaten für das Ehrenamt bei einer kleinen Feier aus. So wurden auch diesmal einige verdiente Sportkameradinnen und Sportkameraden vom Kreisvorsitzenden Walter Kopf und dem Kreisehrenamtsbeauftragten Heiko Wiehn zur Ehrungs- und Dankeschönfeier in das Landgasthaus Seebeck Flögeln eingeladen. Sie überreichten dabei den Geehrten eine Urkunde, eine DFB – Armbanduhr sowie einen Blumenstrauß. Die Teilnehmer erlebten einen schönen gemütlichen Abend mit einem schmackhaften Essen.

Wir freuen uns sehr, dass mit einer Ausnahme alle Eingeladenen den Weg nach Flögeln gefunden haben, begrüßte Kreisvorsitzender Walter Kopf die Gästeschar. Der NFV Kreis Cuxhaven würdigte bei der Preisverleihung die Verdienste von fünf Sportkameraden und zwei Sportkameradinnen. „Wir alle wissen, dass ohne Ehrenamtlichkeit vieles in unseren Gemeinden nicht möglich und bezahlbar ist“, betonte Walter Kopf. In seiner Rede brachte er ferner zum Ausdruck, dass durch diese Auszeichnung die Ehrenamtler weiterhin motiviert sein sollen, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzumachen. Ihr pflegt die Ehrenamtskultur des DFB beispielhaft und verrichtet Arbeiten, die der Staat nicht bezahlen kann, so Heiko Wiehn. Jeder wurde für seine Verdienste gewürdigt, egal in welchem Ehrenamt und wie lange er es bereits ausübt.
Der Ehrenamtspreisträger des NFV Kreisfußballverbandes Cuxhaven für das Jahr 2012 heißt Michael Buhlmann vom TSV Altenwalde.
So zeichneten Walter Kopf und Heiko Wiehn Wilfriede Bubka (VFB Oxstedt), Vera Schweitz (TSV Wanna), Hermann Kipp (TSV Krempel), Wilfried Roes (Hagener S.V.) und Sören Wendt U23 Ehrenamtspreisträger 2012 (TSV Wanna) für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport aus. Günther Paulsen (TSV Wanna) konnte nicht an der Ehrungsfeier teilnehmen, er bekommt seine Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Der eingeladene Ehrenamtskreissieger 2012 Michael Buhlmann wurde nach seiner Würdigung mit einem „Dankeschön-Wochenende“ vom 5. bis 7. April 2013 nach Barsinghausen in das Sporthotel „Fuchsbachtal“ eingeladen. Als Höhepunkt des Dankeschön-Wochenende gibt es eine Einladung zum Bundesligaspiel Hannover 96 gegen VFB Stuttgart in der AWD Arena.
Vom Kreisehrenamtsbeauftragten Heiko Wiehn erhielt der Kreissieger des vergangenen Jahres noch ein Blumenbuket.
Der Abend klang mit einem gemeinsamen Essen und Smalltalk gemütlich aus.

Die Philosophie des DFB

Die DFB-Aktion Ehrenamt vertritt die Auffassung, dass ehrenamtliches Engagement keine „Selbstaufopferung“ darstellen soll, sondern einen großen Nutzen für die Persönlichkeitsentwicklung der ehrenamtlich Tätigen bringen und Sinn stiften kann. Die „Ehrenamtlichen“ erleben, dass durch ihr Handeln etwas bewegt wird und finden eine interessante Abwechslung zum (Berufs-) Alltag. Daher steht das menschliche Miteinander als besonderer Wert ehrenamtlicher Tätigkeit im Fußballverein im Mittelpunkt der Aktion. Das Foto: Gut Lachen haben die Ausgezeichneten mit dem Ehrenamtskreissieger Michael Buhlmann vom TSV Altenwalde und dem Kreisvorstand.



Das Foto zeigt hintere Reihe von links: Schatzmeister Harald Schedler, Geschäftsführer Fritz Schlichting, stellvertretender Vorsitzender Ernst-Wilhelm Hoffmann, Kreisehrenamtsbeauftragter und stellvertretender Vorsitzender Heiko Wiehn, Sören Wendt, Wilfried Roes, und 1. Vorsitzender Walter Kopf;
Vordere Reihe von links: Vera Schweitz, Ehrenamtspreisträger Michael Buhlmann, Wilfriede Bubka und Hermann Kipp.